• Home
  • Nachhaltigkeit
  • Finanzen & Beruf
  • Revolution bei GetrĂ€nke-Riesen: Coca-Cola testet Papierflaschen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextKubicki fordert Wielers Rauswurf Symbolbild fĂŒr einen TextGaspreis könnte um 400 Prozent steigenSymbolbild fĂŒr einen TextGepĂ€ckchaos am MĂŒnchner FlughafenSymbolbild fĂŒr einen TextPolen kritisiert Melnyk: "inakzeptabel"Symbolbild fĂŒr einen TextAirbus erhĂ€lt Milliarden-AuftragSymbolbild fĂŒr einen TextBeyoncĂ© reitet fast nacktSymbolbild fĂŒr einen TextAktivisten wollen F1-Strecke blockierenSymbolbild fĂŒr einen TextMann von BetrĂŒgern zu Tode geschleiftSymbolbild fĂŒr einen TextZahl der Prostituierten ist gesunkenSymbolbild fĂŒr einen TextSo sehen Sie die Tour de France liveSymbolbild fĂŒr einen TextPolizistin liebt Neonazi – StrafeSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserStefanie Giesinger spricht offen ĂŒber SexSymbolbild fĂŒr einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Coca-Cola testet in Europa Flaschen aus Papier

  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff

Aktualisiert am 17.02.2021Lesedauer: 2 Min.
Flaschen von Coca-Cola: Der GetrĂ€nkekonzern will kĂŒnftig weniger PlastikmĂŒll produzieren.
Flaschen von Coca-Cola: Der GetrĂ€nkekonzern will kĂŒnftig weniger PlastikmĂŒll produzieren. (Quelle: WaldmĂŒller/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Streit darĂŒber, ob Limonade aus der Glasflasche besser schmeckt als aus Plastik, könnte bald der Vergangenheit angehören: Coca-Cola setzt jetzt auf Papier – wenn der Test gut lĂ€uft.

WÀhrend in den USA Cola-Flaschen aus recyceltem Plastik in die LÀden kommen, feilt der Brausekonzern bereits an der nÀchsten Innovation. Ab Sommer will Coca-Cola in Europa Flaschen aus Papier testen.

Ziel soll sein, der eigenen Vision einer "Welt ohne MĂŒll" nĂ€her zu kommen, heißt es in einer Pressemitteilung. Bis 2030 will Coca-Cola sicherstellen, dass alle Verpackungen gesammelt, recycelt oder wiederbefĂŒllt werden können.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen ĂŒbermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Der Papierflaschen-Prototyp soll zunĂ€chst in Ungarn in einer limitierten Auflage von 2.000 StĂŒck auf den Markt kommen. Das GetrĂ€nk, das darin abgefĂŒllt wird, ist Coca-Colas pflanzenbasierter Drink "AdeZ", eine Mischung aus Samen, NĂŒssen und je nach Sorte Fruchtsaft.

Cola-Flasche aus Papier dank dÀnischem Start-up

Die Papierflasche sei aus der Partnerschaft zwischen dem dĂ€nischen Start-up The Paper Bottle Company (Paboco) und Wissenschaftlern des Coca-Cola Forschungs- und Entwicklungslabors in BrĂŒssel entstanden.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putin hinter Gittern
Wladimir Putin ist im Westen isoliert.


Bei der von Paboco entwickelten Technologie werden die Flaschen aus nachhaltig gewonnenem Holz hergestellt und mit "biobasiertem Material" beschichtet. Das soll sicherstellen, dass die Verpackung fĂŒr kohlensĂ€urehaltige wie stille GetrĂ€nke, aber auch Kosmetika tauge.

Cola-Flasche soll wie Papier recycelt werden können

Der Prototyp besteht aktuell noch aus einer PapierhĂŒlle mit recycelbarer Kunststoffauskleidung und Kunststoffkappe. Ziel sei es, eine Flasche zu entwickeln, die wie Papier recycelt werden könne.

Der Markttest in Ungarn sei ein wichtiger Schritt, um herauszufinden, wie sich die Papierflasche bewĂ€hrt und wie die Verbraucher darauf reagieren, sagt Stijn Franssen, der die Forschung und Entwicklung fĂŒr Verpackungen von Coca‑Cola in Europa verantwortet.

"FĂŒr uns ist das ein aufregender Schritt nach vorn, wenn wir mit der Flasche Laborbedingungen verlassen und sie im realen Marktumfeld erleben", so Franssen weiter. "Zum ersten Mal werden die Konsumenten eines unserer Produkte tatsĂ€chlich aus einer potenziell neuen Art von Papierverpackung trinken."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
EuropaUSAUngarn

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website