Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Gesetz gegen Terror: Frankreich setzt ein Zeichen im Kampf gegen Islamismus

Reaktion auf Terroranschläge  

Frankreich setzt ein Zeichen im Kampf gegen Islamismus

09.12.2020, 16:33 Uhr | AFP

Gesetz gegen Terror: Frankreich setzt ein Zeichen im Kampf gegen Islamismus. Emmanuel Macron: Frankreichs Präsident will schärfer gegen islamistische Gruppen vorgehen. (Quelle: Reuters/Ludovic Marin)

Emmanuel Macron: Frankreichs Präsident will schärfer gegen islamistische Gruppen vorgehen. (Quelle: Ludovic Marin/Reuters)

In Frankreich hat das Kabinett ein Gesetzespaket gegen Islamismus beschlossen. So sollen Aufrufe gegen Gewalt und Hass vermindert werden. Zuletzt starb bei einem Anschlag ein Lehrer. 

Nach den jüngsten Anschlägen von Nizza und Paris hat das französische Kabinett ein umfassendes Gesetzespaket gegen den Islamismus auf den Weg gebracht. Die am Mittwoch beschlossene Vorlage mit mehr als 50 Artikeln sieht unter anderem harte Strafen bei Aufrufen zu Hass und Gewalt gegen namentlich genannte Menschen im Internet vor.

Damit reagiert die Regierung auf die Ermordung des Lehrers Samuel Paty bei Paris, der Mohammed-Karikaturen im Unterricht gezeigt hatte. Paty war vor seiner Enthauptung durch einen mutmaßlichen Islamisten Mitte Oktober massiv online bedroht worden, auch sein Name und seine Schule wurden genannt.

Erdogan übte scharfe Kritik an Macron

Premierminister Jean Castex sagte, das Gesetzespaket mit mehr als 50 Artikeln wolle der "gefährlichen Ideologie (...) des radikalen Islamismus" einen Riegel vorschieben. Die Grundzüge des geplanten Gesetzes gehen auf Präsident Emmanuel Macron zurück.

Der Staatschef will unter anderem schärfer gegen islamistische Gruppen vorgehen, die Mädchen vom Unterricht fernhalten oder zum Tragen eines Kopftuchs zwingen. Zudem sollen französische Moscheen unabhängiger von ausländischen Einflüssen werden. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte Macron in diesem Zusammenhang scharf kritisiert.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal