Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Bolsonaro erscheint nicht zu Polizeiverhör

Von afp
Aktualisiert am 29.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Jair Bolsonaro: Er erschien nicht zu einem Polizeiverhör.
Jair Bolsonaro: Er erschien nicht zu einem Polizeiverhör. (Quelle: Agencia EFE/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Das Wahlsystem in Brasilien lÀuft seit Jahren elektronisch. PrÀsident Bolsonaro hetzt dagegen, es laufen Ermittlungen. Nun erschien er nicht zu einem Verhör bei der Polizei.

Brasiliens PrÀsident Jair Bolsonaro ist trotz einer gerichtlichen Vorladung nicht zu einem Verhör bei der Polizei erschienen. Der rechtsradikale Staatschef sollte am Freitag zu seiner Kritik am elektronischen Wahlsystem in Brasilien befragt werden. Vor dem PolizeiprÀsidium in der Hauptstadt Brasília warteten dutzende Journalisten, Bolsonaro kam aber nicht.

Loading...
Symbolbild fĂŒr eingebettete Inhalte

Embed

Bolsonaro stellt seit Jahren das brasilianische Wahlsystem infrage, das seit 1996 rein elektronisch funktioniert. Er spricht in diesem Zusammenhang von "FÀlschungen", ohne Beweise vorzulegen, und verlangt, bei der PrÀsidentschaftswahl im Oktober als Absicherung auch Wahlzettel auf Papier zuzulassen.

"Anstachelung zu Straftaten"

Seit August lÀuft in diesem Zusammenhang nun ein Ermittlungsverfahren gegen Bolsonaro wegen "Verleumdung" und "Anstachelung zu Straftaten". Es war eröffnet worden, weil der 66-JÀhrige in Online-Netzwerken einen als vertraulich eingestuften Polizeibericht verbreitet hatte, in dem es um eine Cyberattacke auf das Oberste Wahlgericht 2018 ging.

Weitere Artikel

Meldeauflagen nicht eingehalten
Russland schreibt Nawalnys Bruder zur Fahndung aus
Oleg Nawalny: Der Bruder des Kremlkritikers Alexej Nawalny war wegen des Verstoßes gegen Corona-Auflagen im Rahmen von Protesten zu einem Jahr auf BewĂ€hrung verurteilt.

Verfahren wegen Hochverrats
Ex-PrÀsident der Ukraine darf unter Meldeauflagen frei bleiben
Petro Poroschenko: Dem ehemaligen PrÀsidenten der Ukraine droht vorerst keine Haftstrafe.

Wachsende Wut in der TĂŒrkei
Erdoğans Endspiel
Erdoğan kĂ€mpft bislang ohne Erfolg gegen die Lira-Krise: Der tĂŒrkische PrĂ€sident muss um seine Wiederwahl fĂŒrchten.


Bolsonaro steht auch im Visier der Justiz, weil er einen möglichen Korruptionsversuch im Zusammenhang mit dem Kauf des indischen Corona-Vakzins Coxavin nicht gemeldet haben soll, und weil er ein Video mit Falschinformationen ĂŒber einen Zusammenhang zwischen Corona-Impfungen und Aids verbreitete.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
G7-LĂ€nder bekennen sich erstmals zum Kohleausstieg
  • Anna-Lena Janzen
Von Anna-Lena Janzen, Gold Coast
BrasilienJair BolsonaroPolizei
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website