Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Internationale Politik >

Greta Thunberg ruft alle zum weltweiten Streik auf – Fridays for Future

"Massenhafter Widerstand"  

Greta Thunberg ruft alle zum weltweiten Streik auf

24.05.2019, 07:44 Uhr | AFP

Greta Thunberg ruft alle zum weltweiten Streik auf – Fridays for Future. Greta Thunberg: Zu den Unterzeichnern gehören dem Bericht zufolge die Bestseller-Autorinnen Naomi Klein und Margaret Atwood sowie der Hollywood-Schauspieler Mark Ruffalo. (Quelle: imago images/Joel Alvarez)

Greta Thunberg: Zu den Unterzeichnern gehören dem Bericht zufolge die Bestseller-Autorinnen Naomi Klein und Margaret Atwood sowie der Hollywood-Schauspieler Mark Ruffalo. (Quelle: Joel Alvarez/imago images)

Seit vielen Wochen streiken jeden Freitag Schüler in europäischen Ländern für eine bessere Klimapolitik. Jetzt will die Initiatorin der Bewegung, Greta Thunberg, dass die ganze Welt mitmacht. 

Führende Mitglieder der Fridays for Future-Bewegung rufen zum globalen Generalstreik für mehr Klimaschutz. "Es ist Zeit für uns alle, massenhaften Widerstand zu leisten", schreiben die schwedische Initiatorin der Proteste, Greta Thunberg, und ihre deutsche Mitstreiterin Luisa Neubauer in einem Text, den die "Süddeutsche Zeitung" am Freitag veröffentlichen will. Der Aufruf wurde demnach gemeinsam mit Jugendlichen aus aller Welt verfasst.

"Wir haben das Gefühl, dass viele Erwachsene noch nicht ganz verstanden haben, dass wir jungen Leute die Klimakrise nicht alleine aufhalten können", heißt es laut der Zeitung in dem Appell. "Tut uns leid, wenn Sie das nicht wahrhaben wollen." Der Kampf gegen den Klimawandel sei keine Aufgabe für eine einzelne Generation – "das ist eine Aufgabe für die gesamte Menschheit".

Promis sollen Thunberg unterstützen

In einem weiteren Text melden sich laut der "Süddeutschen Zeitung" prominente erwachsene Unterstützer der vor allem von Schülern getragenen Bewegung Fridays for Future zu Wort. Auch die fordern demnach die Menschen auf der ganzen Welt auf, sich der Protestbewegung anzuschließen und am 20. September 2019 zu demonstrieren.
 

 
Zu den Unterzeichnern gehören dem Bericht zufolge die Bestseller-Autorinnen Naomi Klein und Margaret Atwood sowie der Hollywood-Schauspieler Mark Ruffalo. Auch zahlreiche namhafte Klima- und Wirtschaftsforscher unterstützten den Aufruf.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bereit für den Sommer? Finde luftig, leichte Kleider
jetzt auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe