t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikDeutschland

SPD-Bundesparteitag | Esken will Deutschlandpakt für besseres Bildungssystem


SPD-Bundesparteitag
Esken will Deutschlandpakt für besseres Bildungssystem

Von dpa
10.12.2023Lesedauer: 2 Min.
SPD-BundesparteitagVergrößern des BildesSaskia Esken beim Bundesparteitag der SPD auf dem Berliner Messegelände. (Quelle: Bernd von Jutrczenka/dpa/dpa-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

"Ich bin nicht mehr bereit hinzunehmen, dass in diesem reichen Land für unser wichtigstes Gut, für die Köpfe der Kinder und ihre Bildung, kein Geld da sein soll", sagt die SPD-Parteichefin - und hat eine Forderung.

SPD-Parteichefin Saskia Esken hat für ein besseres Bildungssystem eine engere Zusammenarbeit zwischen Bund, Ländern und Kommunen gefordert. Auf dem Bundesparteitag der Sozialdemokraten in Berlin schlug sie am Sonntag einen "Deutschlandpakt Bildung" vor. Im Rahmen dieses Pakts wolle die SPD dafür sorgen, "dass Bildungsnachteile so früh wie möglich ausgeglichen werden, dass in den Grundschulen die Basiskompetenzen verlässlich erworben werden und dass alle Jugendlichen mit einem qualifizierten Schulabschluss einen gesicherten Übergang ins berufliche Leben auch finden können".

Aus Sicht von Esken muss Deutschland für ein besseres Bildungssystem Geld in die Hand nehmen. "Ich bin nicht mehr bereit hinzunehmen, dass in diesem reichen Land für unser wichtigstes Gut, für die Köpfe der Kinder und ihre Bildung, kein Geld da sein soll", sagte sie. Die SPD will dabei vor allem die Reichen in die Verantwortung nehmen. "Für die Finanzierung eines gemeinsamen Bildungsaufbruchs wollen wir hohe Erbschaften und sehr hohe Einkommen stärker heranziehen", heißt es in einem Antrag des SPD-Parteivorstands, der von den Delegierten auf dem Parteitag einstimmig angenommen wurde.

Zuletzt hatte das schlechte Abschneiden der deutschen Schülerinnen und Schüler in der aktuellen internationalen Leistungsstudie Pisa für Aufsehen gesorgt. Ursachen für die Ergebnisse sehen die Autorinnen und Autoren der Studie unter anderem in der Corona-Pandemie. Ein weiterer möglicher Faktor für die Ergebnisse sind fehlende Sprachkenntnisse. Die SPD will Bildungsnachteile schon vor der Schulzeit ausgleichen. "Oberstes Ziel und erste Priorität hat deshalb, allen Kindern, bevor sie zur Schule kommen, ein frühkindliches Bildungsangebot zu machen", heißt es in dem Antrag.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website