• Home
  • Politik
  • Deutschland
  • Landtagswahl: Briefwahl in Sachsen-Anhalt könnte Rekordhoch erreichen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKlima-Protest in Hamburg eskaliertSymbolbild für einen TextStartrainer kündigt Karriereende anSymbolbild für einen TextFrüherer Deutsche-Bank-Chef ist totSymbolbild für einen TextMerz kritisiert ARD und ZDFLive: Darmstadt will Aufstiegsplatz Symbolbild für einen TextLotto: aktuelle GewinnzahlenSymbolbild für einen TextTaliban gehen gegen Frauenprotest vorSymbolbild für einen TextModeratorin liebt "Bachelorette"-SiegerSymbolbild für einen TextLeichtdrachen stürzt ab – zwei ToteSymbolbild für einen TextAngelina Jolie weint fast wegen TochterSymbolbild für einen TextWaldbrand in Hessen – Sechs VerletzteSymbolbild für einen Watson TeaserGriechenland: Einschränkung für ReisendeSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Briefwahl in Sachsen-Anhalt könnte Rekordhoch erreichen

Von dpa
Aktualisiert am 01.06.2021Lesedauer: 1 Min.
Zur Landtagswahl am 6.
Zur Landtagswahl am 6. Juni 2021 rechnet Sachsen-Anhalt mit einem Zuwachs der Briefwahl-Stimmen. (Quelle: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Magdeburg (dpa) - Die Briefwahl zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt bekommt durch die Corona-Pandemie einen deutlichen Schub.

Bereits zwei Wochen vor der Wahl, die am 6. Juni ist, gaben die Gemeinden Sachsen-Anhalts rund 255.000 Briefwahlunterlagen an Wahlberechtigte aus, wie das Statistische Landesamt mitteilte. Das entspreche einem Anteil von etwa 14 Prozent der Wahlberechtigten.

Der Anteil der Wähler, die bei Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt per Briefwahl wählten, ist in den vergangenen 30 Jahren nach Angaben des Statistischen Landesamtes mit Ausnahme der Wahl 1998 stetig gestiegen. Zuletzt hatte die Briefwahlquote bei fast 14 Prozent gelegen.

Eine besonders hohe Briefwahlbeteiligung scheint sich in einigen Wahlkreisen der Landeshauptstadt Magdeburg anzubahnen - hier will anscheinend mindestens jeder vierte Wahlberechtigte per Brief wählen.

Allgemein sei bekannt, dass Menschen, die sehr mobil sind, wie zum Beispiel Studierende oder Selbstständige, generell gern die Briefwahl nutzen, teilte die Geschäftsstelle der Landeswahlleiterin mit. Auch diejenigen, deren Mobilität stark eingeschränkt ist - etwa Ältere und Kranke - nutzten häufiger die Briefwahl. Auch sei zu erwarten, "dass Wähler die Briefwahl als kontaktlose Möglichkeit der Wahl in der derzeitigen Pandemielage vermehrt nutzen werden", hieß es in der Mitteilung.

In Sachsen-Anhalt können Wahlberechtigte ihre Wahlscheine noch bis zum 4. Juni beantragen. Bei nachweislich plötzlicher Erkrankung oder wegen einer häuslichen Isolierung nach dem Infektionsschutzgesetz kann der Antrag noch am Wahltag bis 15.00 Uhr gestellt werden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Scholz verspricht weitere Entlastungen
  • Peter Schink
  • Luis Reiß
Von Peter Schink, Luis Reiß
Magdeburg
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website