Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextDieser Star gewinnt "Let's Dance"Symbolbild fĂŒr einen TextRheinmetall testet neue LaserwaffeSymbolbild fĂŒr einen TextTrump zahlt saftige GeldstrafeSymbolbild fĂŒr einen TextPanzer-Video als Propaganda entlarvtSymbolbild fĂŒr einen TextUS-Bischof verweigert Pelosi KommunionSymbolbild fĂŒr einen TextRekord-Eurojackpot geht nach NRWSymbolbild fĂŒr einen TextNot-OP bei Schlagerstar Tony MarshallSymbolbild fĂŒr einen TextFrau protestiert nackt in CannesSymbolbild fĂŒr einen TextÜberraschendes Comeback bei Sat.1Symbolbild fĂŒr einen TextBVB-TorhĂŒter findet neuen KlubSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserFormel 1: Haas-Boss zĂ€hlt Mick Schumacher an

Regierung Ă€ußert sich zu Briefwechsel mit Halle-AttentĂ€ter

Von dpa
Aktualisiert am 22.09.2021Lesedauer: 1 Min.
Der AttentÀter von Halle, Stephan B., im Gericht: Eine Polizistin schrieb ihm monatelang Briefe.
Der AttentÀter von Halle, Stephan B., im Gericht: Eine Polizistin schrieb ihm monatelang Briefe. (Quelle: Christian Schroedter/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Monatelang schrieb eine junge Polizeikommissarin Briefe an den Rechtsterroristen Stephan B., der 2019 in Halle zwei Menschen erschoss. Sachsen-Anhalts Innenministerin will dem Landtag bald Erkenntnisse vorlegen.

Sachsen-Anhalts Innenministerin Tamara Zieschang (CDU) will dem Landtag in der kommenden Woche die bisherigen Erkenntnisse zu einer Polizistin vorlegen, die eine Brieffreundschaft zum AttentĂ€ter von Halle unterhalten haben soll. Sie werde den Innenausschuss des Landtages auf seiner ersten Sitzung am Mittwoch ĂŒber diese Personalangelegenheit informieren, sagte Zieschang am Mittwoch auf einer Pressekonferenz im Landtag in Magdeburg. "Mehr möchte ich an dieser Stelle dazu nicht sagen." Bisher hatte sich die Landesregierung zu dem Fall nicht geĂ€ußert.

"Mitteldeutsche Zeitung" sowie "SĂŒddeutsche Zeitung", NDR und WDR hatten ĂŒbereinstimmend berichtet, dass eine junge und inzwischen suspendierte Polizeikommissarin aus Bitterfeld eine monatelange Brieffreundschaft zu dem Rechtsterroristen Stephan B. gepflegt haben soll. Der Kontakt ist demnach aufgeflogen, nachdem Kolleginnen und Kollegen auffĂ€llige Äußerungen der Beamtin ĂŒber den AttentĂ€ter ihren Vorgesetzten gemeldet hatten. Die GrĂŒnen hatten am Dienstag die Befassung im Innenausschuss gefordert.

Weitere Artikel

Rechtsterrorist Stephan B.
Brieffreundschaft mit Halle-AttentĂ€ter – Polizistin suspendiert
Stephan B. wird im Juli 2020 von Polizisten zum Landgericht Magdeburg gebracht: Die Briefe der Beamtin wurden bei einer Zellendurchsuchung entdeckt.

Nach Aktion mit Leichenpuppen
Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Neonazi-Partei "Der Dritte Weg"
Mann trÀgt die Fahne der rechtsextremen Partei "Der Dritte Weg": Mit makaberen Aktionen gerÀt die Neonazi-Partei immer wieder in die Schlagzeilen (Symbolbild).

20-JÀhriger getötet
Polizeigewerkschaft warnt vor Radikalisierung in der Corona-Leugner-Szene
Ein Polizist sichert eine Tankstelle in Idar-Oberstein ab: In dem Ort hatte ein mutmaßlicher Corona-Leugner dem Kassierer der Tankstelle in den Kopf geschossen.


Zu Personalangelegenheiten Ă€ußere sich das Innenministerium grundsĂ€tzlich nicht, sagte Zieschang am Mittwoch. "Der Ausschuss hat das Recht, informiert zu werden und dabei belassen wir es zum jetzigen Zeitpunkt." Sie habe am Freitag in einer Besprechung von dem Fall erfahren. Zieschang war erst am Donnerstag als neue Innenministerin vereidigt worden. Sie lobte das Vorgehen der Polizei in dem Fall. Schutzmechanismen hĂ€tten positiv gewirkt, sodass der Fall sehr schnell bekannt geworden und reagiert worden sei. Die AblĂ€ufe in diesem Fall hĂ€tten "vorbildlich" funktioniert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Warum jetzt plötzlich?
  • Johannes Bebermeier
Von Johannes Bebermeier, Fabian Reinbold
  • Bastian Brauns
  • Sven Böll
Von Bastian Brauns und Sven Böll
CDUMagdeburgPolizei
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website