Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Militär & Verteidigung >

IT-Dienstleister BWI im Fokus: Rechnungshof wirft Bundeswehr jahrelange Misswirtschaft vor

IT-Dienstleister im Fokus  

Rechnungshof wirft Bundeswehr jahrelange Misswirtschaft vor

02.12.2018, 10:08 Uhr | AFP

IT-Dienstleister BWI im Fokus: Rechnungshof wirft Bundeswehr jahrelange Misswirtschaft vor. Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU): Neue Vorwürfe vom Bundesrechnungshof. (Quelle: imago images/Jürgen Heinrich)

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU): Neue Vorwürfe vom Bundesrechnungshof. (Quelle: Jürgen Heinrich/imago images)

Bezahlt die Bundeswehr zuviel Geld an ihren IT-Dienstleister? So steht es in einem vertraulichen Bericht des Bundesrechnungshofes. Das Bundesverteidigungsministerium widerspricht.

Der Bundesrechnungshof wirft dem IT-Dienstleister der Bundeswehr jahrelange Misswirtschaft vor. Das berichtet die "Bild am Sonntag" unter Berufung auf einen vertraulichen Prüfbericht des Rechnungshofes. Demnach geht es um intransparente Preiskalkulation und fehlendes Rechnungswesen. Das Bundesverteidigungsministerium weist die Vorwürfe zurück.

Anstatt zu viel gezahlte Gelder für IT-Investitionen zurückzuverlangen, kaufe das Verteidigungsministerium beim Dienstleister BWI einfach neue Leistungen ein, ohne zu wissen, ob diese gebraucht würden, heißt es weiter.

Nach Informationen des Blattes, hat die BWI Zahlungsschwierigkeiten: Internen Ministeriums-Unterlagen zufolge sei die "Liquiditätssituation der BWI GmbH unverändert kritisch". Vom Ministerium heiße es dagegen, die BWI habe "weder eine Zahlungsunfähigkeit noch eine drohende Zahlungsunfähigkeit angezeigt".

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: