HomePolitikDeutschlandUmfragen

"Deutschlandtrend": Pkw-Maut in Deutschland verliert an Zustimmung


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPro-Putin-Protest bei Baerbock-AuftrittSymbolbild für einen Text1. FC Nürnberg wirft Trainer rausSymbolbild für einen TextIran: Sicherheitskräfte greifen Uni anSymbolbild für einen TextStirbt das Schaltgetriebe bald aus?Symbolbild für einen Text2.000 Polizisten umstellen KleinstadtSymbolbild für einen TextPrinzessin Marie kritisiert royale ÄnderungSymbolbild für ein VideoKuhherde zieht Wildschwein aufSymbolbild für einen TextOscar-Star Sacheen Littlefeather ist totSymbolbild für einen TextReal Madrid patztSymbolbild für einen TextMercedes überschlägt sich auf AutobahnSymbolbild für einen Watson TeaserDrama in Show: RTL schreitet ein

Deutsche wenden sich von der Pkw-Maut ab

Von dpa
Aktualisiert am 08.08.2014Lesedauer: 1 Min.
Um die Maut für Pkw wird in der Politik schon lange gestritten - jetzt sind mehr Deutsche dagegen als dafür.
Um die Maut für Pkw wird in der Politik schon lange gestritten - jetzt sind mehr Deutsche dagegen als dafür. (Quelle: dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Zustimmung der Deutschen zu einer Pkw-Maut sinkt laut ARD-"Deutschlandtrend". Nur noch 46 Prozent der Befragten sprachen sich bei der Umfrage für die Pläne von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) aus. 49 Prozent lehnen eine PKW-Maut jetzt sogar ab.

Die Pläne sehen eine Maut für alle vor, die für deutsche Autofahrer aber über die Kfz-Steuer ausgeglichen wird. Im November 2013 waren noch 59 Prozent für die Einführung einer solchen Gebühr.


NACHRICHTEN DES TAGES

Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
+3

Außerdem glauben heute 62 Prozent auch trotz aller Beteuerungen des Verkehrsministeriums, dass die Maut zu finanziellen Mehrbelastungen führen wird.

CSU hadert mit "kleinkarierter Diskussion"

"Die kleinkarierten Diskussionen und gezielten Desinformationen der letzten Wochen haben dem Gesamtprojekt sicher geschadet", kommentierte CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer. Die Maut werde aber auf jeden Fall eingeführt.

Zuvor hatte der Wissenschaftliche Dienst des Bundestags festgestellt, dass Dobrindts Konzept gleich mehrfach zu einer Diskriminierung von EU-Unionsbürgern führe. Das wäre nach Europarecht verboten. Das Verkehrsministerium warf dem Verfasser des Gutachtens daraufhin Fehler vor - der Gesetzesentwurf werde eindeutig europarechtskonform ausgestaltet sein.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
ARDAlexander DobrindtCSUDeutschlandtrendVerkehrsministerium
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website