Sie sind hier: Home > Politik >

Schüsse in Hanau – Anwohnerin: "Gestern noch mit dem Kiosk-Mitarbeiter gelacht"

Schockzustand in Hanau  

Anwohnerin: "Unsere Freunde wurden umgebracht"

Claudia Wenhardt

20.02.2020, 13:34 Uhr
Anwohnerin berichtet von traumatischem Vorfall

Nach den tödlichen Schüssen in Hanau stehen viele Menschen in der hessischen Stadt unter Schock. t-online.de hat mit einer Anwohnerin gesprochen. (Quelle: t-online.de)

"Unsere Freunde sind umgebracht worden": Diese Anwohnerin kannte einige der Opfer von Hanau und wird im Gespräch mit t-online.de emotional. (Quelle: t-online.de)


Nach den tödlichen Schüssen in Hanau stehen viele Menschen in der hessischen Stadt unter Schock. Angelika Diaz kannte einige der Opfer. t-online.de hat mit ihr gesprochen.

Am Tag nach der Bluttat in Hanau können viele Menschen nur schwer begreifen, was geschehen ist. Neun Menschen starben am Mittwochabend durch tödliche Schüsse in einer Shisha-Bar und einem Kiosk. Der mutmaßliche Schütze und seine Mutter wurden tot aufgefunden.

Angelika Diaz wohnt in der Nachbarschaft des betroffenen Kiosks, kannte auch die Mitarbeiter. Noch am Mittwochnachmittag sei sie dort gewesen, erzählt sie im Interview mit t-online.de. Für sie sei nur schwer nachvollziehbar, was später passierte.

Wie die Anwohnerin von der Tat erfahren hat und wie groß der Schock vor Ort ist, erzählt Angelika Diaz im Gespräch mit t-online.de-Reporterin Claudia Wenhardt, hier im Video.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche vor Ort 
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal