Sie sind hier: Home > Politik >

"Freedom Day" in Großbritannien: "Viele sorgen sich um ihre Gesundheit"

Brisante Szenen am "Freedom Day"  

Im Video: Johnson beendet Corona-Regeln – doch nicht alle spielen mit

Von Charlotte Zink

19.07.2021, 16:39 Uhr
Reporterin in Großbritannien: "Viele sorgen sich um ihre Gesundheit"

In Großbritannien steigt die Zahl der Neuinfektionen rasant. Dennoch hat die Regierung Lockerungen beschlossen. t-online berichtet von vor Ort, was der "Freedom Day" unter Bürgern auslöst. (Quelle: t-online)

"Bereitet vielen Leuten Sorge": Während die einen die neuen Lockerungen feiern, bangen andere nun umso mehr um ihre Gesundheit, berichtet t-online-Reporterin Charlotte Zink aus Großbritannien. (Quelle: t-online)


In Großbritannien steigt die Zahl der Neuinfektionen rasant. Dennoch hat die Regierung Lockerungen beschlossen. t-online berichtet von vor Ort, was der "Freedom Day" bei den Bürgern auslöst.

Trotz drastisch steigender Corona-Fallzahlen haben die Menschen in Großbritannien seit Montag wieder deutlich mehr Freiheiten. Aktuell stecken sich pro Tag mehr als 45.000 Menschen neu mit dem Coronavirus an. Die Regierung um Boris Johnson hat trotzdem fast alle verpflichtenden Corona-Maßnahmen aufgehoben. Sie appelliert stattdessen an die Eigenverantwortung der Menschen. 

Direkt begrüßten Tausende Feierwütige den sogenannten "Freedom Day" in den Clubs des Landes, die seit mehr als einem Jahr wieder öffnen durften. Doch es gibt auch eine völlig andere Sicht, wie t-online-Reporterin Charlotte Zink von vor Ort aus dem beliebten Urlaubsort Brighton berichtet. Hier sind die Infektionszahlen aktuell besonders hoch. 

Welche brisanten Szenen sich in Großbritannien am "Freedom Day" abspielten und wie gut sich Bürger seit den Corona-Lockerungen noch an Hygieneregeln halten, sehen Sie hier. Alternativ finden Sie den Beitrag auch oben im Artikel.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Eindrücke von vor Ort
  • Informationen der Nachrichtenagentur dpa
  • Daten von OurWorldinData
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: