Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Wien: Extremsportler Josef Köberl stand mehr als zwei Stunden in Eiskabine

Vor Wiener Hauptbahnhof  

Österreicher steht mehr als zwei Stunden in Eismassen

11.08.2019, 09:53 Uhr | dpa

Wien: Extremsportler Josef Köberl stand mehr als zwei Stunden in Eiskabine. Wien: Josef Köberl nimmt ein eisiges Bad. (Quelle: dpa/Herbert Neubauer/APA)

Wien: Josef Köberl nimmt ein eisiges Bad. (Quelle: Herbert Neubauer/APA/dpa)

Bis zum Hals begraben unter Eis – so hielt es der Österreicher Josef Köberl länger als zwei Stunden in einer Kammer aus. Mit dieser Zeit knackte der Extremsportler den Weltrekord.

Der österreichische Extremsportler Josef Köberl hat mehr als zwei Stunden in einer Kabine voller Eis verbracht und damit einen neuen Weltrekord aufgestellt. Wie die österreichische Nachrichtenagentur APA am Samstag berichtete, hielt es Köberl 2 Stunden, 8 Minuten und 47 Sekunden im Eis aus.

Bei dem Rekordversuch auf dem Vorplatz des Wiener Hauptbahnhofs trug er nur eine Badehose und stand bis zum Hals in Eiswürfeln. "Mir geht es perfekt. Es wäre schon noch ein bisschen was gegangen. Ich hätte nicht gedacht, dass es so gut geht", sagte Köberl, nach dem er aus der durchsichtigen Kabine ausgestiegen war. Bisher lag der Rekord bei 1 Stunde, 53 Minuten und 10 Sekunden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal