Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Drogenboss Pablo Escobar: Neffe findet 18 Millionen Dollar in Hauswand

Berüchtigter Drogenboss  

Escobar-Neffe findet 18 Millionen Dollar in Hauswand

25.09.2020, 11:11 Uhr
Drogenboss Pablo Escobar: Neffe findet 18 Millionen Dollar in Hauswand. Pablo Escobar: Der Drogenbaron galt als einer der reichsten Männer seinerzeit. (Quelle: imago images/ Everett Collection)

Pablo Escobar: Der Drogenbaron galt als einer der reichsten Männer seinerzeit. (Quelle: Everett Collection/imago images)

Einen erstaunlichen Fund hat der Neffe des verstorbenen Drogenbosses Pablo Escobar gemacht: In einer Hauswand fand er 18 Millionen Dollar. Eine Vision soll ihn zum Versteck geführt haben.

Pablo Escobar galt als der berühmt-berüchtigste Drogenbaron weltweit. Täglich verkaufte er tonnenweise Kokain und verdiente sich damit auf dem Schwarzmarkt ein Vermögen. Das Geld musste er natürlich vor den Behörden verstecken – und so tauchen auch 27 Jahre nach seinem Tod noch verstecke Geldbatzen wieder auf.

Sein Neffe Nicolas Escobar hat nun in einer Immobilie seines Onkels 18 Millionen Dollar in einer Plastiktüte gefunden, berichtet der lokale TV-Sender Red + Noticias. Die Tüte steckte demnach in einer äußeren Hauswand, der Inhalt war laut dem Escobar-Neffen schon halb vergammelt.

Doch wie konnte er die Tüte in der Wand finden?

"Es ist nicht das erste Mal, dass ich Geld an ungewöhnlichen Orten gefunden habe, an denen mein Onkel es vor den Behörden versteckt hatte", sagte Escobar Red+ Noticias. Er habe eine Vision gehabt, die ihn zu dem Geld geführt habe.

Er selbst habe dort immer einen schlimmen Gestank wahrgenommen, der "100 Mal schlimmer war, als etwas, das gestorben ist", beschreibt Nicolas in einem Video. Neben dem vergammelten Geld fand er dort auch einen goldenen Stift, Satellitentelefone, eine Schreibmaschine, eine Kamera und eine unentwickelte Filmrolle.

Pablo Escobar starb am 2. Dezember 1993 in einem Kugelhagel während einer Auseinandersetzung mit der Polizei. Er wurde 44 Jahre alt. Sein Leben verbrachte er in größtem Luxus, kaufte Jachten, Privat-Zoos und andere Luxusgüter. Er galt als der siebtreichste Mann der Welt und beherrschte 80 Prozent des gesamten amerikanischen Kokain-Drogenmarktes.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal