Sie sind hier: Home > Panorama >

Das größte Containerschiff der Welt hat den Hamburger Hafen erreicht

Größtes Containerschiff der Welt  

Jetzt ist der Gigant da

15.03.2018, 18:40 Uhr | job, dpa

So riesig ist das größte Containerschiff der Welt

Die "CMA CGM Antoine de Saint Exupéry" ist nach der Tonnage gerechnet das größte Containerschiff der Welt. Ganze 217.000 Bruttoraumzahl fasst der Ozeanriese. Noch nie hat ein Kahn dieser Dimension im Hamburger Hafen angelegt – bis jetzt.

400 Meter lang, 59 Meter breit: So riesig ist die "Antoine de Saint Exupéry". (Quelle: t-online.de)


Das bisher größte Containerschiff der Geschichte hat den Hamburger Hafen erreicht. 400 Meter ist die "CMA CGM Antoine de Saint Exupéry" lang. Hier finden Sie die Fotoserie.

Sogar der Berliner Fernsehturm würde rein rechnerisch liegend in den riesigen Pott passen: Das bisher größte Containerschiff in der Geschichte des Hamburger Hafens hat am Donnerstagmorgen am Burchardkai festgemacht. 400 Meter lang und 59 Meter breit ist die "CMA CGM Antoine de Saint Exupéry". 

Nimmt man die Tonnage als Maßstab, also den Rauminhalt des Schiffes, ist das Containerschiff mit 217.000 Bruttoraumzahl (BRZ) das größte Containerschiff der Welt. Es fasst jedoch mit einer maximalen Ladekapazität von 20.600 Standardcontainern (TEU) etwas weniger als die sechs baugleichen Schwesterschiffe der G-Klasse der Reederei OOCL, die 21.413 TEU fassen. 

Im Hamburger Hafen ist ein solch großes Containerschiff ein Novum. Die "Saint Exupéry" schlägt den bisherigen Rekordhalter im Hafen, die "Munich Maersk" der dänischen Maersk-Line, die 20.568 TEU fasst. Die "Munich Maersk" kam im August vergangenen Jahres erstmals nach Hamburg.

Die "Antoine de Saint Exupéry" läuft in den Hafen ein: Sie fasst 20.600 Standardcontainer. (Quelle: dpa/Daniel Bockwoldt)Die "Antoine de Saint Exupéry" läuft in den Hafen ein: Sie fasst 20.600 Standardcontainer. (Quelle: Daniel Bockwoldt/dpa)

Am Burchardkai sollen jetzt 7.000 Container, die beispielsweise mit Elektronik und Textilien gefüllt sind, gelöscht, also abgeladen werden. 4.500 neue Container werden geladen, sagte ein Hafensprecher. Aus Hamburg sollen etwa Chemikalien und Maschinenteile mitgenommen werden. 

Der Ozeanriese kam zehn Stunden früher in Hamburg an, als ursprünglich geplant war. Grund war laut NDR eine Fahrplanänderung, da im Laufe des Donnerstages Wind bis zu Stärke sieben vorhergesagt ist. Bei so starkem Wind dürfen große Frachter auf der Elbe und im Hamburger Hafen demnach nicht mehr fahren.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal