Sie sind hier: Home > Panorama >

Lufthansa: Notfall im Frachtaum – A380 aus München muss umdrehen

Notfall auf Weg nach Miami  

A380 aus München muss umdrehen – Rauch im Frachtraum

Von Benedikt Bethscheider, Nathalie Helene Rippich, Lars Wienand

23.01.2020, 17:55 Uhr
Lufthansa: Notfall im Frachtaum – A380 aus München muss umdrehen. Ein A380 in der Luft: Eine Lufthansa-Maschine musste über dem Atlantik umdrehen.  (Quelle: imago images)

Ein A380 in der Luft: Eine Lufthansa-Maschine musste über dem Atlantik umdrehen. (Quelle: imago images)

Rauch an Bord eines A380 der Lufthansa: Über dem Atlantik nahm die Reise für Passagiere und Crew einen ganz anderen Verlauf als geplant.

Ein A380 von der Lufthansa auf dem Weg von München nach Miami musste am Donnerstag über dem Atlantik umdrehen. Die Crew des Flugs LH 460 hatte nach rund zwei Stunden Flugzeit einen Luftnotfall erklärt. 266 Passagiere und Crewmitglieder standen vor ungewissen Stunden. 

Auf Nachfrage von t-online.de gab die Lufthansa an, dass es im Frachtraum eine Feuermeldung gegeben hatte. Durch diesen Alarm wurde ein Löschvorgang ausgelöst, der das Problem anscheinend beheben konnte. Deshalb landete die Maschine dann auch nicht in Paris, wie es nach der Notfallmeldung zunächst geplant war. Sie flog zurück bis nach München, wo auch bessere Wartungsmöglichkeiten bestehen. Dort landete der Riesen-Airbus sicher. 

In München wurde laut Lufthansa der Laderaum ausgeräumt und geprüft, ob es wirklich einen Brand gegeben hatte, oder ob es sich bei der Feuermeldung um einen technischen Defekt handelte. Ein Sprecher bestätigte t-online.de, dass der Alarm ausgelöst wurde, weil es bei einem Heizlüfter im Frachtraum des Flugzeugs zu einer Rauchentwicklung gekommen war. Der automatisierte Löschvorgang der Bordtechnik beendete das Problem offenbar. Zu einem offenen Feuer an Bord sei es deswegen nicht gekommen.  

Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt. Wie es nun mit den Fluggästen weitergeht – ob sie umgebucht werden oder auf ein Hotel ausweichen müssen – sollte laut Angaben der Fluggesellschaft im Einzelfall entschieden werden.   

Den Streckenverlauf der Maschine können Sie oben im Video nachvollziehen.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal