Sie sind hier: Home > Panorama >

Wie Nelson Mandela mit seinem Freiheitskampf die Welt veränderte

Freiheitskämpfer hinter Gittern  

Wie Nelson Mandela nach 27 Jahren Haft freikam

Von Sandra Sperling, Nicolas Lindken

11.02.2020, 12:17 Uhr
Nelson Mandela: Lebenslanger Kampf für Freiheit

Mit seinem Streben nach Versöhnung wurde Mandela zur Ikone im Kampf gegen die Apartheid in Südafrika. Er fand einen Weg, mit den weißen Mächtigen, die ihn einst verhafteten, Frieden zu schließen und eine blutige Revolution zu verhindern. (Quelle: t-online.de)

Ikone im Kampf gegen die Apartheid in Südafrika: Wie es Nelson Mandela schaffte, eine blutige Revolution zu verhindern und sein Land trotzdem von der Apartheid zu befreien. (Quelle: t-online.de)


Am 11. Februar 1990 öffneten sich die Gefängnistore für Nelson Mandela. Er war einer der wichtigsten Wegbereiter für die Befreiung Südafrikas von der Apartheid und gilt bis heute als Ikone. 

Nelson Mandela reckt seine Faust in die Luft und strahlt, um ihn herum jubelt eine Menschenmasse, die diesen Tag herbeigesehnt hat. Diese Szene vom 11. Februar 1990 ging um die Welt. 27 Jahre hatte Nelson Mandela in Südafrika im Gefängnis verbracht, dann öffneten sich die Tore der Haftanstalt für den damals 71-jährigen Freiheitskämpfer. 

Mit Charisma und dem Streben nach Versöhnung wurde Mandela zur Ikone im Kampf gegen die Apartheid in Südafrika – dem System der Trennung von Weißen und "People of color". Er, der einst Gewalt im Kampf gegen die Unterdrückung zumindest erwogen hatte, fand einen Weg, mit den weißen Mächtigen, die ihn einst verhafteten, Frieden zu schließen. Und das Land von der Apartheid zu befreien – ohne eine blutige Revolution.

Was zur Inhaftierung Nelson Mandelas führte, wie er es schaffte, zum ersten schwarzen Präsidenten Südafrikas gewählt zu werden und wieso er heute weltweit als moralische Ikone angesehen wird, sehen Sie oben im Video.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Reuters

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal