Sie sind hier: Home > Politik > Corona-Krise >

Corona-Krise in Deutschland: R-Wert steigt wieder an — jetzt deutlich über 1

Corona-Reproduktionszahl  

R-Wert steigt weiter an und liegt jetzt deutlich über 1

Von Sonja Eichert

02.06.2020, 20:45 Uhr
Reproduktionszahl: Warum schon kleine Abweichungen eine große Wirkung haben

Wichtig für die Eindämmung des Coronavirus und die entsprechenden Entscheidungen in der Politik ist die sogenannte Basisreproduktionszahl. Sie wird auch als R0 oder Ansteckungsrate bezeichnet. Was dahintersteckt, erfahren Sie in diesem Video. (Quelle: t-online.de)

R-Wert: Warum er entscheidend ist in der Corona-Krise und welch große Wirkung schon kleine Abweichungen haben. (Quelle: t-online.de)


Am Wochenende lag die Corona-Reproduktionszahl in Deutschland wieder über dem kritischen Wert 1. Der neueste Bericht des Robert Koch-Instituts zeigt nun wieder eine deutliche Steigerung.

Auch weiterhin steigt die Anzahl der Corona-Fälle in Deutschland. Dabei zeigen die neuesten Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI), dass auch die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, weiter steigt, nachdem sie am Wochenende erstmals seit Wochen wieder über 1 lag. Nach den aktuellen Angaben des Instituts (Datenstand 01.06.2020, 0:00 Uhr) liegt sie nun bei 1,2. Das bedeutet, dass im Schnitt zehn Infizierte zwölf weitere anstecken. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen von vor etwa eineinhalb Wochen ab und kann daher bei kurzfristigen Ausbrüchen schnell schwanken. Am Tag zuvor lag der Wert bei 1,04.


Seit Mitte Mai gibt das RKI zudem das sogenannte "7-Tage-R" an. Der Wert zeigt das Infektionsgeschehen vor acht bis 16 Tagen. Daher unterliegt er weniger Schwankungen. Nach den Schätzungen des Instituts beträgt dieser Wert aktuell 0,95.

Neuer Landkreis über dem Grenzwert

Im Vergleich zu den Angaben vom Sonntag sind dem RKI 333 neue Corona-Fälle bekannt geworden, elf infizierte Personen sind im gleichen Zeitraum verstorben. Den neuen Fallzahlen zufolge liegt jetzt auch der Landkreis Sonneberg in Thüringen über dem Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. Hier gab es einen Ausbruch in einem Altenpflegeheim. 

Außerdem liegt der Landkreis Coburg nach wie vor über dem Grenzwert, hier sind mehrere Pflegeeinrichtungen betroffen. Das RKI beobachtet zudem die Lage im Landkreis Göttingen, wo sich – vermutlich nach privaten Feiern – bisher 36 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus angesteckt haben. Insgesamt bleibt den Angaben des Instituts zufolge das Gesundheitsrisiko in Deutschland hoch, für Risikogruppen sehr hoch.

Verwendete Quellen:
  • Täglicher Lagebericht des RKI zur Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19)

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal