• Home
  • Autoren
  • Autorenseite von Sonja Eichert


Sonja Eichert

Sonja Eichert

Aktuelle Artikel
"Das wäre ein großer Rückschlag für Putin"

Heftige Explosionen erschütterten die Krim am Dienstag. Um die Ursache ranken sich Gerüchte. War es ein Unfall oder ein ukrainischer Angriff?

Rauch über dem Krim-Strand: Russische Touristen ergriffen am Dienstag panisch die Flucht.
  • Sonja Eichert
Von Sonja Eichert

Vom Senat bis ins Oval Office: Präsident Joe Biden kann auf eine beachtliche Karriere zurückblicken. Wie gut kennen Sie den Mann im höchsten Amt der USA?

Joe Biden: Im Januar 2021 wurde er als US-Präsident vereidigt.
  • Sonja Eichert
Von Sonja Eichert

38 Millionen Mal wurde das Neun-Euro-Ticket verkauft. Was hat es gebracht? Und welche Zukunft hat das Ticket nach August? Die wichtigsten Fragen.

Pressekonferenz Eckpunkte für ein Gesetz zur Modernisierung des Kapitalmarktes - Christian Lindner, Bundesfinanzminister
  • Sonja Eichert
Von Sonja Eichert, Anna Sophie Kühne

Hitze und Dürre haben in vielen Regionen die Böden vertrocknen lassen. Bauern klagen über Ernteeinbußen – schlechte Nachrichten für die Lebensmittelpreise.

Mähdrescher auf dem Feld: Für viele Bauern fällt die Ernte in diesem Jahr nicht gut aus.
  • Sonja Eichert
Von Sonja Eichert

Trotz chinesischer Drohungen ist US-Politikerin Nancy Pelosi nach Taiwan geflogen. China kündigt Gegenmaßnahmen an. Droht eine Eskalation?

Nancy Pelosi: Die Sprecherin des US-Repräsentantenhauses ist in Taiwan gelandet.
Symbolbild für ein Video

Selbst im Kalten Krieg arbeiteten Russland und die USA im Weltall zusammen. Nun scheint das Friedensprojekt ISS Geschichte zu sein – Moskau geht eigene Wege.

Kosmonaut Pjotr Dubrow bei Arbeiten im All (Archivbild): Ab 2024 sollen keine Kosmonauten mehr zur ISS fliegen.
  • Sonja Eichert
Von Sonja Eichert

Mit Uwe Seeler ist eine der größten deutschen Fußball-Legenden gestorben. Neben seinen Ballkünsten sorgten auch seine Sprüche immer wieder für Aufmerksamkeit.

Uwe Seeler im Jahr 2021: "Alt werden ist nichts für Feiglinge", sagte er einst.

Zwei SPD-Spitzenpolitiker holen gegen Schröder aus: Sowohl Gesundheitsminister Lauterbach als auch Bundestagspräsidentin Bas bedauern den Weg, den der Altkanzler eingeschlagen hat. 

Gerhard Schröder: Der Ex-Bundeskanzler weigert sich beharrlich, sich deutlich von Russland und Wladimir Putin zu distanzieren.

Sie war die erste Ehefrau des Ex-US-Präsidenten und die Mutter von Ivanka, Eric und Donald Junior: Nun ist Ivana Trump im Alter von 73 Jahren gestorben.

Ivana Trump 2018: Sie war bis 1992 mit Donald Trump verheiratet.
Symbolbild für ein Video

Das Verteidigungsministerium will 111 neue Panzer kaufen – sagte der Vorstand des Rüstungskonzerns Rheinmetall. Um die Bestellung soll es zuvor Streit gegeben haben.

Schützenpanzer Puma (Archivbild): Rheinmetall rechnet mit einer Bestellung über 111 Exemplare.

In Deutschland läuft die Debatte um eine mögliche Besteuerung von überproportionalen Gewinnen noch. Andere EU-Länder haben bereits konkrete Pläne.

Pedro Sanchez, Ministerpräsident von Spanien: Die Einnahmen aus der Übergewinnsteuer will er in Sozialausgaben investieren.

Immer mehr Menschen auf der Welt hungern – und in den nächsten Jahren wird die Zahl wohl noch steigen. Mathias Mogge von der Welthungerhilfe erklärt, wieso.

Humanitäre Hilfe in Sjewjerodonezk (Archivbild): Mathias Mogge schließt nicht aus, dass es Regionen in der Ukraine gibt, in denen die Menschen bereits Hunger leiden.
  • Sonja Eichert
Von Sonja Eichert

Boris Johnson will als Premier zurücktreten – wann genau, ist unklar. Damit steht das krisengebeutelte Großbritannien vor politischem Chaos.

Boris Johnson am Donnerstag: Er will zurücktreten – wann, ließ er offen.
  • Sonja Eichert
  • David Schafbuch
Von Sonja Eichert, David Schafbuch

Boris Johnson nimmt den Hut – und blickt zurück auf eine dreijährige Amtszeit voller Skandale und politischer Ausfälle. Jetzt ist er endgültig gestürzt.

Boris Johnson: Der Konservative ist nach etlichen Skandalen zurückgetreten.
Symbolbild für ein Video
  • Sonja Eichert
Von Sonja Eichert

In Berlin kamen Regierung, Wirtschaft, Wissenschaft und Gewerkschaften zusammen, um über die Preissteigerungen zu beraten. Der Kanzler zeigte sich wenig optimistisch.

Olaf Scholz: Der Kanzler glaubt, "dass sich diese Lage auf absehbare Zeit nicht ändern wird".
Symbolbild für ein Video

Vor mehr als zwei Jahren wurden in Wuhan die ersten Corona-Infektionen entdeckt. Nun ist das Virus zurück in der Stadt – es droht ein harter Lockdown.

Menschen in Wuhan (Symbolbild): Aufgrund der neuen Fälle könnte den rund elf Millionen Einwohnern ein neuer Lockdown drohen.

Sechseinhalb Jahre sind die Anschläge von Paris her, nun hat das Gericht die Urteile verkündet. Der Hauptangeklagte Salah Abdeslam wird wegen Mordes verurteilt.

Diese Gerichtsskizze zeigt den Hauptangeklagten Salah Abdeslam über einer Gesamtansicht des Gerichtssaals: Er wurde zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt.
Symbolbild für ein Video

Er sei ein "leidenschaftlicher Liberaler" gewesen, schreibt der FDP-Chef Lindner. Ex-FDP-Chef und Ex-Wirtschaftsminister Martin Bangemann ist tot.

Martin Bangemann (Archivbild): Der FDP-Politiker ist im Alter von 87 Jahren gestorben.

Mitten im Ukraine-Krieg wollen Schweden und Finnland in die Nato eintreten. Doch die Türkei blockiert – kann das Konsequenzen haben?

Erdoğan und Stoltenberg: Die Türkei ist seit 1952 Nato-Mitglied.
  • Josephin Hartwig
  • Sonja Eichert
Von J. Hartwig, P. Diekmann, S. Eichert

Präsdient Selenskyj will in die EU, unbedingt und möglichst schnell. Nun hat die Ukraine in dem Verfahren einen ersten Etappensieg erlangt. Wie geht es nun weiter?

Von der Leyen und Selenskyj bei ihrem Besuch Anfang April: Die Kommissionspräsidentin will die Ukraine in der EU haben.
  • Sonja Eichert
  • David Schafbuch
Von Sonja Eichert, David Schafbuch

Die Entscheidung des Bundestags, Büro und Mitarbeiter zu streichen, sei "rechts- und verfassungswidrig": Mit einem scharfen Schreiben hat sich Ex-Kanzler Gerhard Schröder an den Haushaltsausschuss gewandt. Droht eine Klage?

Gerhard Schröder: Der Anwalt des Alt-Bundeskanzlers wendet sich an den Haushaltsausschuss des Bundestags.

Fast 50 Jahre stritten Dänemark und Kanada um einen Felsen in der Arktis – teils auf kuriose Weise. Nun gibt es eine Lösung. Sie hat auch Konsequenzen für die EU.

Eine dänische Delegation auf der Hans-Insel (Archivbild): Die Hälfte der Insel soll künftig zu dem skandinavischen Königreich gehören.

Die Ergebnisse der Studie im Bistum Münster sind erschreckend – aber nicht überraschend, meint Sara Wiese. Die Betroffene sieht ein größeres Problem.

Felix Genn, der Bischof von Münster (Archivbild): Er will sich erst am Freitag zu den Studienergebnissen äußern, bat in einem Statement jedoch um Entschuldigung.
  • Sonja Eichert
Von Sonja Eichert, Lisa Becke

Vor 50 Jahren haben sich die Vereinten Nationen auf ein großes Ziel geeinigt: die Rettung der Umwelt. Versprochen wurde seitdem viel. Zum Jubiläum gibt es jedoch wenig zu feiern, ganz im Gegenteil. 

Ein Redner bei der Konferenz von 1972: Wieder treffen in Stockholm Teilnehmer aus aller Welt zusammen, um über die Umwelt zu beraten.
  • Sonja Eichert
Von Sonja Eichert

Nach wochenlangen Kämpfen ist die Stadt Mariupol unter russischer Kontrolle. Jetzt will der Kreml die verbliebene Bevölkerung der Hafenstadt offenbar mit seiner Propaganda beschallen. 

Russisches Staatsfernsehen per Lkw: Drei solcher Systeme hat Russland in die Hafenstadt geschickt.

Trauer um eine Filmlegende: Der Schauspieler Ray Liotta ist mit 67 Jahren völlig überraschend gestorben. Bekannt wurde er 1990 durch seine Rolle in Martin Scorseses "GoodFellas".

Ray Liotta: Der Schauspieler wurde 67 Jahre alt.

Wieder schreckliche Vorfälle mit Schüssen in den USA: In einer Shishabar und einer Tankstelle in San Bernardino sind Schüsse gefallen. Auch in New Orleans soll es nach einer Schießerei ein Todesopfer gegeben haben.

Polizei in New Orleans (Symbolbild): In der Stadt soll ein Mann bei einer Schießerei ums Leben gekommen sein.

Christine Lambrecht nahm ihren Sohn im Regierungshubschrauber mit – seitdem reißen die Vorwürfe nicht ab. Doch auch andere ließen ihre Familien mit der Bundeswehr fliegen, darunter auch Ex-Kanzlerin Merkel.

Christine Lambrecht: "Ich habe in sehr kurzer Zeit sehr viel umgesetzt."
  • Sonja Eichert
Von Sonja Eichert

Man habe den Befehl erhalten, die Verteidigung einzustellen, sagt der Kommandeur des Asow-Regiments in einer Videobotschaft. Die wochenlange Belagerung Mariupols scheint damit vorüber.

Die ukrainische Führung hat dem russischen Militär ein Tauschgeschäft vorgeschlagen: Die sichere Evakuierung der verletzten Soldaten aus dem Stahlwerk, gegen russische Kriegsgefangene. Eine Antwort steht aus.
  • Sonja Eichert
Von Sonja Eichert

Extremes Unwetter mit Orkanböen, Starkregen, Hagel und Gewitter bahnt sich an. Am Freitag kann der Aufenthalt im Freien lebensgefährlich werden. Einen Vorgeschmack erlebte NRW schon am Donnerstag.

Feuerwehrleute beseitigen einen durch Gewitterböen umgestürzten Baum von einem Auto in Nordrhein-Westfalen: Die Feuerwehr musste mehrmals wegen Unwetterschäden ausrücken.

Bei der Wahl in Nordrhein-Westfalen wird ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen SPD und CDU erwartet. Die Sozialdemokraten bauen dabei auf ihre Hochburgen. Doch das könnte sich als falsche Hoffnung herausstellen. 

Olaf Scholz und Thomas Kutschaty: Unter Hannelore Kraft war Kutschaty Justizminister, nun will er selbst an die Spitze der Landesregierung.
  • Sonja Eichert
Von Sonja Eichert

Sie soll mit ihrem Sohn im Regierungshelikopter in den Urlaub geflogen sein, nun steht Verteidigungsministerin Lambrecht massiv in der Kritik. Aber für die Aufregung gibt es gar keinen Grund.

Christine Lambrecht beim Besuch einer Panzerbrigade: Die SPD-Politikerin wird aktuell mit Rücktrittsforderungen konfrontiert.
  • Sonja Eichert
Ein Kommentar von Sonja Eichert

Verteidigungsministerin Lambrecht habe ihren Sohn im Regierungshubschrauber in den Urlaub fliegen lassen, suggerierte ein Medienbericht. Das Ministerium dementiert: Mutter und Sohn seien zu einem Termin geflogen.

Christine Lambrecht: Die Bundesverteidigungsministerin nahm ihren Sohn wohl zu einem Bataillon-Besuch in Schleswig-Holstein mit. Danach ging es in den Urlaub auf Sylt.

Weit über 40 Grad, kaum Regen, hohe Luftfeuchtigkeit: Rund 600 Millionen Menschen in Südasien sind von Hitzewellen betroffen, die für lebensfeindliche Bedingungen sorgen. Es könnte noch schlimmer kommen.

Hitze in Indien: Ein Mädchen verkauft am Straßenrand in Neu-Delhi Wasser und schützt sich vor der gleißenden Sonne.
  • Sonja Eichert
Von Sonja Eichert

Eine Gefängniswärterin brachte einen Häftling zur psychischen Beurteilung auf die Polizeiwache, dann verschwanden beide spurlos: Die Polizei in Alabama sucht nach den beiden Flüchtigen und warnt die Bevölkerung eindringlich.

Häftling Casey W. und Beamtin Vicky W.: Mit diesen Fotos sucht die Polizei nach den beiden.

Die Unionsfraktion im Bundestag fordert lautstark die Lieferung schwerer Waffen an die Ukraine. Doch aus den Bundesländern gibt es nun Gegenwind: Sachsens Regierungschef widerspricht Parteichef Merz.

Michael Kretschmer: Der sächsische Ministerpräsident ist mit dem Kurs seines Parteichefs nicht einverstanden.

Die Krawalle am Osterwochenende schockten Schweden. Ausgelöst wurde die Eskalation durch die Provokationen eines Rechtsextremen – der sich nach seinem Scheitern in Dänemark nun in Schweden versucht. 

Rasmus Paludan: In Malmö brannten unter anderem ein Bus und eine Schule, obwohl Paludan dort nie auftauchte.
  • Sonja Eichert
Von Sonja Eichert

Während der Chef der Vereinten Nationen Kiew besucht, schlagen nur wenige Kilometer von seinem Aufenthaltsort russische Raketen ein. Ist das ein gezielter Affront Wladimir Putins gegen die UN? 

António Guterres in Borodjanka: Vor seinem Treffen mit Selenskyj in Kiew besuchte Guterres zerstörte Vororte der ukrainischen Hauptstadt.
  • Sonja Eichert
  • Jannik Meyer
Von Sonja Eichert, Jannik Meyer

Die Vorwürfe sind schwer: Russland soll Chemiewaffen in Mariupol eingesetzt haben. Doch was lässt sich über den angeblichen Angriff überhaupt sagen – und welche politischen Konsequenzen hätte er?

Prorussische Streitkräfte in Mariupol: Die russischen Truppen ziehen den Belagerungsring um die Stadt immer enger.
  • Sonja Eichert
Von Sonja Eichert

Der österreichische Kanzler reist nach der Eskalation als erster westlicher Staatschef zu Putin. Verwunderlich – oder doch nicht? Die engen Beziehungen der Länder sorgten schon für einige Skandale. 

Karl Nehammer: Bei seinem Besuch in der ukrainischen Hauptstadt am Samstag machte der Österreicher deutlich, dass sein Land an Seite der Ukraine steht.
  • Sonja Eichert
Von Sonja Eichert

Einige eigentlich russlandtreue Ex-Sowjetrepubliken reagieren auffällig zurückhaltend auf den Krieg in der Ukraine. Die Staaten sind gefangen in einem Dilemma – der Verlierer heißt Putin.

Wladimir Putin und die Sowjetunion: Beobachter glauben, er will seinen Einflussbereich Russland auf Sowjetzeiten ausdehnen.
  • Sonja Eichert
Von Sonja Eichert

Der Iran sieht die Verhandlungen zur Erneuerung des Atomabkommens auf der Zielgraden. Letztes Hindernis sei die US-Liste der Terrororganisationen. Zu Änderungen waren die USA bisher jedoch nicht bereit.

EU-Unterhändler Enrique Mora und sein iranischer Amtskollege Ali Bagheri: Bei dem Treffen soll es vor allem um den Status der iranischen Revolutionsgarden gegangen sein.

Hunderte freiwillige Kämpfer aus Belarus sollen die ukrainischen Streitkräfte unterstützen. Belarus gilt als Verbündeter Putins – das Bataillon richtet sich jedoch auch gegen Lukaschenko.

Kalinouski-Bataillon: Das belarussische Freiwilligen-Bataillon unterstützt offenbar die ukrainischen Streitkräfte bei der Verteidigung des Landes.
  • Sonja Eichert
Von Sonja Eichert, Jonas Rogge

Die Inzidenz in Deutschland steigt immer weiter, gleichzeitig werden die meisten Corona-Regeln abgeschafft. Gesundheitsminister Lauterbach und RKI-Chef Wieler warnen vor der nächsten Infektionswelle.

Karl Lauterbach: Der Gesundheitsminister ruft die Ungeimpften auf, sich impfen zu lassen.

Die Marshall-Inseln sind unter Schiffseignern einer der beliebtesten Flaggenstaaten. Für russische Firmen und Privatbesitzer könnte nun aber Schluss sein. Der Außenminister kündigt entsprechende Sanktionen an.

Flagge der Marshall-Inseln an einem Schiff (Symboldbild): Russischen Schiffsbesitzern könnte die Registrierung auf dem Inselstaat entzogen werden.
  • Sonja Eichert
Von Sonja Eichert
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website