Sie sind hier: Home > Politik > Corona-Krise >

Christian Drosten: "Coronavirus-Update"-Podcast kommt mit Verstärkung zurück

"Coronavirus-Update"  

Drosten-Podcast kommt mit Verstärkung zurück

31.08.2020, 19:06 Uhr | dpa

Christian Drosten: "Coronavirus-Update"-Podcast kommt mit Verstärkung zurück. Christian Drosten: Der Virologe klärt in einem Podcast über das Coronavirus auf.  (Quelle: imago images/Jürgen Heinrich)

Christian Drosten: Der Virologe klärt in einem Podcast über das Coronavirus auf. (Quelle: Jürgen Heinrich/imago images)

Das "Coronavirus-Update" mit Christian Drosten ist zurück. Der Podcast erscheint ab dem 8. September wieder regelmäßig – mit einer Änderung. Der Virologe erhält Unterstützung von einer Kollegin. 

Der preisgekrönte NDR-Podcast "Coronavirus-Update" mit Christian Drosten kommt am Dienstag aus der Sommerpause zurück. "Neu ist: Neben dem Leiter der Virologie an der Berliner Charité, Christian Drosten, wird auch die Virologin Sandra Ciesek ein regelmäßiger Gesprächsgast des Podcasts sein", teilte der Norddeutsche Rundfunk mit. Drosten und Ciesek wechselten sich künftig im Gespräch mit NDR-Info-Wissenschaftsredakteurin Korinna Hennig wochenweise ab.

Mehr als 60 Millionen Abrufe des Podcasts

Die Virologin und Internistin Ciesek arbeitet an Medikamenten gegen Covid-19: "Da ich mehrere Jahre als Internistin gearbeitet habe, kenne ich auch die praktischen Fragen der klinischen Patientenversorgung. Ich freue mich darauf, eine Brücke zwischen diesen beiden Fachgebieten zu schlagen und so für die Hörer einen Beitrag zum besseren Verständnis rund um Sars-CoV-2 zu leisten." Am 8. September wird die Professorin für Medizinische Virologie der Goethe-Universität erstmals im Podcast von NDR Info zu hören sein.

Das "Coronavirus-Update", das es seit Ende Februar gibt, war im Juni in die Sommerpause gegangen. Der erfolgreiche Podcast wurde mit dem Grimme Online Award und dem Preis der Bundespressekonferenz ausgezeichnet. "Mehr als 60 Millionen Abrufe des "Coronavirus-Update" zeigen, dass die Hörerinnen und Hörer die differenzierten und ausführlichen Informationen im Podcast sehr schätzen. Wir freuen uns, dass wir dieses besondere Format nach der Sommerpause fortsetzen und weiterentwickeln können", sagte laut Mitteilung Norbert Grundei, der Leiter des Audio-Labs Think Radio, das den Podcast entwickelt hat.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: