• Home
  • Panorama
  • Angriff auf Weihnachtsmarkt: Jugendlicher gibt t√∂dlichen Schlag in Augsburg zu


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f√ľr einen TextCorona-Herbst: Erste Ma√ünahmenSymbolbild f√ľr einen TextKlopp jubelt: Liverpool-Star verl√§ngertSymbolbild f√ľr einen TextKubicki fordert Wielers Rauswurf Symbolbild f√ľr ein VideoKreuzfahrtschiff kollidiert mit EisbergSymbolbild f√ľr einen TextN√§chste deutsche Wimbledon-SensationSymbolbild f√ľr einen TextPoison-Star Bret Michaels in KlinikSymbolbild f√ľr ein VideoWimbledon: "Ich darf leider nicht rein"Symbolbild f√ľr einen TextBeyonc√© reitet fast nacktSymbolbild f√ľr einen TextBerlin: Sechs Tonnen Granaten entdecktSymbolbild f√ľr einen TextMadonna teilt skurriles BrustfotoSymbolbild f√ľr einen TextKurioser Schutz f√ľr KlimaaktivistenSymbolbild f√ľr einen Watson TeaserRTL-Star w√ľtet gegen Boris BeckerSymbolbild f√ľr einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Jugendlicher gibt tödlichen Schlag in Augsburg zu

Von dpa
Aktualisiert am 20.10.2020Lesedauer: 2 Min.
Trauernde Feuerwehrmänner im Dezember 20109 am Königsplatz in Augsburg.
Trauernde Feuerwehrmänner im Dezember 20109 am Königsplatz in Augsburg. (Quelle: Stefan Puchner/dpa/Archiv./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Augsburg (dpa) - Im Prozess um den tödlichen Streit am Nikolaustag 2019 am Augsburger Königsplatz hat der Hauptangeklagte vor Gericht den tödlichen Schlag eingeräumt.

Der 17-Jährige ließ zu Beginn des Prozesses am Augsburger Landgericht von seinen Verteidigern eine entsprechende Erklärung verlesen.

Der Jugendliche muss sich wegen des Todes eines 49 Jahre alten Familienvaters vor der Jugendkammer verantworten. Er hatte laut Anklage den Mann bei einem Streit mit einem einzigen Faustschlag umgebracht, ihm wird Körperverletzung mit Todesfolge vorgeworfen. Dem Opfer riss durch die Wucht des Schlages eine Schlagader am Kopf, der 49-Jährige verblutete binnen Minuten.

Als er gehört habe, dass durch seinen Schlag der Mann gestorben war, sei er fassungslos gewesen, hieß es in der Erklärung des Jugendlichen. "Ich wollte niemals, dass so etwas passiert."

Die Tat hatte im vergangenen Dezember bundesweit f√ľr Schlagzeilen gesorgt. Da der Get√∂tete Mitglied der Berufsfeuerwehr in Augsburg war, hatten auch Mitglieder anderer Feuerwehren in Deutschland dem Opfer gedacht.

Auslöser war, dass am Abend des 6. Dezember 2019 zwei befreundete Paare nach einem Besuch des Augsburger Weihnachtsmarktes an dem belebten Platz auf eine Gruppe Jugendliche getroffen waren. Dabei entwickelte sich zwischen den zwei Männern und den insgesamt sieben Jugendlichen eine zunächst verbale Auseinandersetzung um eine Zigarette, die ein Jugendlicher von den Erwachsenen schnorren wollte.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Böses Erwachen
Wladimir Putin: Dreht er uns das Gas ab?


Der 17-Jährige erklärte, dass der 49-Jährige dann einen seiner Kumpel zu Boden geschubst habe. Weil er Angst um seinen Freund gehabt habe, sei der 17-Jährige dann gegen den Mann handgreiflich geworden: "Ich versetzte ihm einen Faustschlag, er ging sofort zu Boden." An die weiteren Ereignisse erinnere er sich nur verschwommen. Vor der Tat seien die Jugendlichen in der Stadt unterwegs gewesen und hätten viel Alkohol getrunken.

Mit seiner Erkl√§rung schilderte der Jugendliche das Tatgeschehen weitgehend so, wie es auch in der Anklage dargestellt ist. Die Jugendlichen waren damals gefl√ľchtet, konnten allerdings recht schnell von der Kripo ermittelt werden. Denn der Augsburger K√∂nigsplatz wird von der Polizei per Video √ľberwacht.

Dem Hauptangeklagten, der die deutsche, libanesische und t√ľrkische Staatsangeh√∂rigkeit besitzt, wird zusammen mit zwei anderen aus der Gruppe in dem Prozess ebenfalls vorgeworfen, den 50 Jahre alten zweiten Mann verpr√ľgelt zu haben. Das Trio muss sich daher wegen gemeinschaftlicher K√∂rperverletzung verantworten. Das Gericht hat insgesamt acht Verhandlungstage vorgesehen, das Urteil k√∂nnte Anfang November verk√ľndet werden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Von Michaela Koschak
Justiz & Kriminalität
Kriminalfälle




t-online - Nachrichten f√ľr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website