Sie sind hier: Home > Panorama >

Wetter in Deutschland: Wo der Oktober am Wochenende ein goldener wird

Wetter in Deutschland  

Hier vertreibt die Herbstsonne den Corona-Blues

Von David Ruch

23.10.2020, 10:16 Uhr
Wetter in Deutschland: Wo der Oktober am Wochenende ein goldener wird. Blätter in herbsttypischen Farben: Das Wochenende wird vielerorts in Deutschland freundlich. Der Wochenbeginn wird dann ungemütlicher. (Quelle: imago images/Ina Peek)

Blätter in herbsttypischen Farben: Das Wochenende wird vielerorts in Deutschland freundlich. Der Wochenbeginn wird dann ungemütlicher. (Quelle: Ina Peek/imago images)

Deutschland darf am Wochenende auf überwiegend freundliches Wetter hoffen. Die Temperaturen werden mild und in weiten Teilen lässt sich die Sonne blicken. Wo es am schönsten wird, verrät die Vorhersage.

Der Oktober zeigt sich am Wochenende von seiner freundlichen Seite. Denn große Teile Deutschlands werden noch einmal ein paar Sonnenstrahlen abbekommen. Zunächst aber ziehen in der Nacht zu Samstag einige Regenwolken Richtung Osten und Alpen ab. Dahinter jedoch tun sich schon größere Wolkenlücken auf. Der Samstag wird dann größtenteils trocken. Nur am Alpenrand und in den Mittelgebirgen sind noch einige Niederschläge möglich.

Dabei lässt sich am Samstag auch immer wieder die Sonne blicken, erläutert Andreas Gassner vom Wetterdienst DTN. "Vor allem in Baden-Württemberg, Bayern und in Ostdeutschland kann es längere sonnige Abschnitte geben." Nach Nordwesten hin wird es bewölkter. Dort weht auch ein frischer Wind aus Südwest. Die Temperaturen steigen im Nordwesten auf 13 bis 14 Grad, sonst werden 15 bis 17 Grad erwartet. In Sachsen, Thüringen und am Oberrhein sind auch 18 Grad drin.

Regenband trübt die Stimmung

Am Sonntagmorgen kann es im Süden und Osten noch einige Frühnebelfelder geben. Sonst wird der Tag überwiegend leicht bewölkt. Vom Nordwesten her breitet sich im Laufe des Tages allerdings ein Regenband aus, dass auch kältere Luft nach Deutschland bringt. "Bis zum Abend wird es den Westerwald und die Eifel erreicht haben und in ganz NRW, Schleswig-Holstein und Niedersachsen Regen bringen", so Gassner.

Im Nordwesten werden am Sonntag noch 14 bis 17 Grad erreicht. Im Rest des Landes erwartet der Wetterdienst Werte von 16 bis 19 Grad. Am Oberrhein sind stellenweise auch 20 Grad möglich.

Am Montag breitet sich die Kaltfront weiter über Deutschland aus und erreicht auch den Osten und den Süden des Landes. Sie bringt deutlich kühlere Luft ins Land und lässt die Schneefallgrenze in den Alpen auf 1.200 Meter sinken. Vor allem im Süden ist dann mit Niederschlägen zu rechnen, aber auch im Osten kann es zwischendurch immer wieder regnen.
 

 
Bayern erlebt einen regelrechten Temperatursturz. Die Tageshöchstwerte liegen am Montag bei nur noch 7 bis 10 Grad. Im Rest Deutschlands werden 10 bis 14 Grad erwartet. In Brandenburg sind bis zu 15 Grad drin. Der Dienstag wird dann wieder freundlicher. In der Nordhälfte ist mit böigem und frischem Wind aus Südwesten zu rechnen. Insgesamt bleibt das Wetter in der kommenden Woche unbeständig.

Verwendete Quellen:
  • Wetterdienst DTN

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal