Sie sind hier: Home > Panorama >

Unfall am Bodensee: Mann überfährt Kind und flieht — Polizei fasst Täter

Unfall am Bodensee  

Mann in Friedrichshafen überfährt Kind und flieht

23.10.2020, 16:08 Uhr | dpa

Unfall am Bodensee: Mann überfährt Kind und flieht — Polizei fasst Täter. Bodensee: Ein Mann beging Fahrerflucht, nachdem er ein Kind überfahren hatte. (Quelle: imago images/Jan Hübner)

Bodensee: Ein Mann beging Fahrerflucht, nachdem er ein Kind überfahren hatte. (Quelle: Jan Hübner/imago images)

Ein 57-Jähriger hat ein schwer verletztes Kind auf der Straße liegen lassen, nachdem er es überfahren hatte. Die Polizei konnte den Mann fassen – der erklärt sein Verhalten.

Ein Mann soll in Friedrichshafen am Bodensee einen siebenjährigen Jungen überfahren haben und vom Unfallort geflohen sein, ohne sich um das schwer verletzte Kind zu kümmern. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, konnte der Fahrer etwa 20 Minuten später ausfindig gemacht werden, weil er zu Fuß zur Unfallstelle zurückkehrte.

Fahrer erklärt sein Verhalten

Nach den Worten der Ermittler hatte der Junge vermutlich nicht auf den Verkehr geachtet, als er am Donnerstagabend die Straße überqueren wollte. Er wurde vom Auto des 57-Jährigen erfasst, auf die Motorhaube und dann auf die Fahrbahn geschleudert und überrollt.

Der Fahrer stieg laut Zeugenaussagen zunächst aus, sah das Kind unter dem Wagen liegen und fuhr davon – weil er unter Schock gestanden habe, wie er der Polizei sagte. Gegen den Mann wird ermittelt. Die Polizei beschlagnahmte seinen Führerschein und sein Auto. Das Kind kam in ein Krankenhaus.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal