Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikCorona-Krise

Mexiko: Zwei Männer erschwindeln sich mit Trick Corona-Impfung


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextTrump trickst bei GolfturnierSymbolbild für einen TextDschungel: Nächster Star ist rausSymbolbild für einen TextHeftiger Wutausbruch im DschungelSymbolbild für einen TextDAZN-Kommentator (24) ist totSymbolbild für einen TextLive im TV: Rockstar beschimpft RegierungSymbolbild für einen TextRBB-Mitarbeiter treten in StreikSymbolbild für einen TextFeuer: Großeinsatz in Kölner HochhausSymbolbild für ein VideoJetzt kommt die WetterwendeSymbolbild für einen TextTumulte bei Debatte um AsylunterkunftSymbolbild für einen Text14-jährige Ukrainerin vermisstSymbolbild für einen TextBrauerei muss nach 130 Jahren schließenSymbolbild für einen Watson TeaserLucas Cordalis: Fans mit bösem VerdachtSymbolbild für einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Mexiko: Zwei Männer erschwindeln sich Corona-Impfung

Von afp
Aktualisiert am 08.04.2021Lesedauer: 1 Min.
Ein Impfzentrum in Mexiko-Stadt: Hier sollen vorrangig ältere Menschen gegen das Coronavirus geimpft werden.
Ein Impfzentrum in Mexiko-Stadt: Hier sollen vorrangig ältere Menschen gegen das Coronavirus geimpft werden. (Quelle: Luis Barron/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Falsche Personaldokumente, weiß gefärbte Haare und Masken – damit haben sich zwei Männer in Mexiko-Stadt eine Corona-Impfung erschlichen. Der Schwindel flog auf, sie erwarten Strafen.

Zwei Schwindler in Mexiko haben ein deutlich höheres Alter vorgetäuscht und sich so Corona-Impfungen ergaunert. Die Männer im Alter von 30 und 35 Jahren hatten sich die Haare und Augenbrauen weiß gefärbt, wie eine Rathausmitarbeiterin in Mexiko-Stadt am Mittwoch dem Nachrichtenportal "UNOTV" sagte. Mit falschen Personaldokumenten betraten sie dann ein Impfzentrum der Hauptstadt.

Da die Gesichter der beiden Männern hinter Masken und Plastikschildern verborgen waren, war der Altersschwindel für die Mitarbeiter des Zentrums zunächst nicht zu erkennen. Der Betrug flog erst auf, nachdem die beiden bereits ihre Impfung bekommen hatten.

Nach der Spritze mussten die Männer noch mit einer Mitarbeiterin des Impfzentrums sprechen. Diese wurde stutzig, weil ihr die Stimme eines der beiden Männer zu jung vorkam. Deren wahres Alter kam daraufhin ans Licht. Ihnen droht nun wegen Identitätsbetruges ein Verfahren, wie die Mitarbeiterin der Stadtverwaltung sagte.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur AFP
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
RKI-Chef Wieler: Aufarbeitung der Pandemie "unbedingt" nötig
  • Peter Schink
Ein Kommentar von Peter Schink
CoronavirusMexiko

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website