Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Bericht: Fast 100 Verfahren gegen Corona-Testzentren

Von t-online
Aktualisiert am 26.08.2021Lesedauer: 1 Min.
Eine Frau bei einem kostenlosen B├╝rgertest: Bundesweit laufen fast 100 Verfahren gegen die Betreiber von Corona-Testzentren. (Archivfoto)
Eine Frau bei einem kostenlosen B├╝rgertest: Bundesweit laufen fast 100 Verfahren gegen die Betreiber von Corona-Testzentren. (Archivfoto) (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die kostenlosen Schnelltests sind ein Milliardenprojekt der Bundesregierung ÔÇô mit Schwachstellen: Betreiber von Testzentren f├Ąlschten ihre Abrechnungen. Viele F├Ąlle blieben bisher wohl noch unentdeckt.

Bundesweit ermittelt die Justiz in derzeit mindestens 94 F├Ąllen gegen Betreiber von Corona-Testzentren. Das ergab eine Umfrage bei Landesjustizministerien und Staatsanwaltschaften durch NDR, WDR und "S├╝ddeutsche Zeitung". Die tats├Ąchliche Zahl d├╝rfte aber h├Âher liegen, da mehrere L├Ąnder wie Sachsen-Anhalt, Hamburg oder Niedersachsen nur unvollst├Ąndige Angaben machten.

Besonders viele F├Ąlle wurden laut dem Bericht in Berlin registriert. Aktuell sollen dort rund 60 Ermittlungsverfahren laufen. Allerdings wurden in der Hauptstadt auch im Gegensatz zu anderen Bundesl├Ąndern fl├Ąchendeckende Kontrollen durchgef├╝hrt, hei├čt es von der Polizei. "Gelegenheit macht Diebe", sagte dazu der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, Martin Steltner.

Weitere Artikel

Nach Kritik an Armb├Ąndern
Europa-Park will Ungeimpfte doch nicht mehr kennzeichnen
Europa-Park in Rust: Der Park hat seine Idee zur Einhaltung der Corona-Regel mittlerweile angepasst (Symbolbild).

Pandemie-Ma├čnahmen
Das Ende der kostenlosen Corona-Tests r├╝ckt n├Ąher
Dauerhaft werden die Corona-Tests nicht kostenlos bleiben.

Flugzeug, Auto oder Bahn
Bund plant Testpflicht f├╝r alle Einreisenden wohl ab August
An der Grenze zur Bundesrepublik: Auch wer auf dem Landweg nach Deutschland kommt, muss k├╝nftig einen negativen Coronatest vorweisen. Ausnahmen gelten f├╝r Geimpfte und nachweislich Genesene.


Ein Grund f├╝r die Betrugsf├Ąlle waren die fehlenden Kontrollmechanismen in der ersten Corona-Testverordnung im M├Ąrz. Zun├Ąchst mussten die Betreiber lediglich die Zahl der durchgef├╝hrten Tests ohne Nachweise einreichen. Dadurch wurden offenbar zahlreiche Luftbuchungen in Rechnung gestellt. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) erlie├č daraufhin im Juli eine neue Verordnung. In Ermittlerkreisen gehe man aber weiter von einer hohen Dunkelziffer von Betrugsf├Ąllen aus.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bericht: Ermittler vermuten Milliardenschaden durch Test-Betrug
Bundesregierung
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website