Sie sind hier: Home > Politik > Corona-Krise >

Corona in Luxemburg: Gegner von Maßnahmen stürmen Weihnachtsmarkt

Tumulte in Luxemburg  

Gegner von Corona-Maßnahmen stürmen Weihnachtsmarkt

05.12.2021, 13:03 Uhr | t-online, joh

Corona in Luxemburg: Gegner von Maßnahmen stürmen Weihnachtsmarkt. Demonstranten verschaffen sich gewaltsam Zutritt zum Weihnachtsmarkt: In dem Zelt sollte der 3G-Status überprüft werden. (Quelle: AnonymeCitoyen/Twitter)

Demonstranten verschaffen sich gewaltsam Zutritt zum Weihnachtsmarkt: In dem Zelt sollte der 3G-Status überprüft werden. (Quelle: AnonymeCitoyen/Twitter)

In Luxemburg haben Gegner der Corona-Maßnahmen einen Weihnachtsmarkt gestürmt. Die Wut der Demonstranten richtete sich offenbar gegen die 3G-Regel.

In ganz Europa sind die Proteste gegen Corona-Maßnahmen im Aufwind. In Luxemburg hat am Samstag eine wütende Menschenmenge einen Weihnachtsmarkt gestürmt, zu dem nur Geimpfte, Genesene und Getestete Zutritt hatten. Dies berichtet das größte englischsprachige News-Portal des Landes, die "Luxembourg Times". Auf Twitter kursieren mehrere Videos zu dem Vorfall, die zeigen, wie Menschen Absperrgitter umschmeißen und sich gewaltsam Zutritt zum Weihnachtsmarkt verschaffen.

Laut Aussagen der Polizei sollen etwa 2.000 Personen daran beteiligt gewesen sein. Die Proteste waren offenbar eine Reaktion auf die verschärften Corona-Regeln, die gerade erst von der luxemburgischen Regierung angekündigt worden waren. Die neuen Einschränkungen sehen vor, dass ungeimpfte Arbeitnehmer jeden Tag einen negativen Corona-Test vorlegen müssen. 

Auch in zahlreichen anderen europäischen Städten kam es zu Protesten gegen Corona-Maßnahmen. Am Samstag protestierten in Wien laut Polizeiangaben ca. 40.000 Menschen gegen die für nächstes Jahr geplante Impfpflicht. In Berlin und Trier fanden am Samstag ebenfalls Demonstrationen statt.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: