• Home
  • Panorama
  • A620 zwischen Völklingen und Wadgassen: LKW stĂĽrzt von BrĂĽcke und fängt Feuer – Fahrer tot


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextInflationsrate sinktSymbolbild für einen TextDrosten zeigt "Querdenker" anSymbolbild für ein VideoKritik an Scholz: Sprecherin reagiertSymbolbild für ein VideoHochwasser und Erdrutsche in ÖsterreichSymbolbild für einen TextWellbrock holt nächste WM-MedailleSymbolbild für einen TextSchülerin fehlt Punkt zum perfekten AbiSymbolbild für einen TextNeue ARD-Partnerin für SchweinsteigerSymbolbild für einen TextFrau wochenlang an See misshandeltSymbolbild für einen TextStummer Schlaganfall: So tückisch ist erSymbolbild für einen TextHacker legen Essenslieferanten lahmSymbolbild für einen TextDirndl bei G7-Gipfel? Söder sauerSymbolbild für einen Watson TeaserPocher will übertriebenes SchmerzensgeldSymbolbild für einen TextSchlechtes Hören erhöht das Demenzrisiko

Lkw stürzt von Brücke und fängt Feuer – Fahrer tot

Von dpa
Aktualisiert am 18.05.2022Lesedauer: 1 Min.
AbgestĂĽrzter Lastwagen: Das Fahrzeug krachte rund sechs Meter in die Tiefe.
AbgestĂĽrzter Lastwagen: Das Fahrzeug krachte rund sechs Meter in die Tiefe. (Quelle: Harald Tittel/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Im Saarland ist ein Fahrer mit seinem Lastwagen ins Schlingern geraten. Das Fahrzeug kam von der Straße ab, durchbrach eine Leitplanke – und stürzte in die Tiefe. Retter konnten nur noch den Tod des Fahrers feststellen.

Ein Lastwagen-Fahrer ist am Mittwoch bei einem Unfall auf der A620 zwischen Völklingen und Wadgassen ums Leben gekommen. Sein Fahrzeug sei aus ungeklärter Ursache ins Schlingern geraten, durch die Leitplanken gebrochen und von einer Brücke rund acht bis zehn Meter in die Tiefe und auf ein nicht mehr genutztes Gleisbett gestürzt, teilte die Polizei mit. Der Kipplaster fing Feuer und brannte aus. Anschließend sei der tote Fahrzeugführer im Führerhaus festgestellt worden, sagte der Sprecher.

Die A620 war rund um die Unfallstelle in beide Fahrtrichtungen zunächst gesperrt. Nachdem ein Statiker hinzugezogen wurde, sei die Autobahn in Richtung Saarbrücken am Abend wieder freigegeben worden. Der Lastwagen müsse mit einem Kran geborgen werden, sagte ein Polizeisprecher. Ob es noch andere Unfallbeteiligte gab, stand zunächst nicht fest.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Forscher tauen 1.300 Jahre altes Kindergrab auf
Von Nilofar Eschborn
Justiz & Kriminalität
Kriminalfälle




t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website