Sie sind hier: Home > Panorama > Unglücke >

USA: Erdbeben vor Alaskas Küste – Tsunami-Warnung entschärft

Stärke 7,5  

Erdbeben vor der Küste Alaskas – Tsunami-Warnung entschärft

20.10.2020, 08:46 Uhr | dpa

USA: Erdbeben vor Alaskas Küste – Tsunami-Warnung entschärft. Menschen verlassen nach einer Tsunami-Warnung eine Gegend in der Stadt Homer: In dem US-Bundesstaat Alaska hat die Erde gebebt. (Quelle: AP/dpa/Michael Armstrong/Homer News via AP)

Menschen verlassen nach einer Tsunami-Warnung eine Gegend in der Stadt Homer: In dem US-Bundesstaat Alaska hat die Erde gebebt. (Quelle: Michael Armstrong/Homer News via AP/AP/dpa)

Vor der Küste des US-Bundesstaates Alaska hat die Erde gebebt. Zunächst wurde auch vor einem Tsunami gewarnt. Über Schäden ist bisher nichts bekannt.

Ein Erdbeben hat die Küste des US-Bundesstaates Alaska erschüttert. Die zuständige US-Behörde USGS gab die Stärke des Bebens mit 7,5 an. Es sei am Montag kurz nach Mittag (Ortszeit) 94 Kilometer südöstlich des Ortes Sandpoint und 40 Kilometer tief in der Erde aufgetreten.

Zudem wurde zunächst vor einem möglichen Tsunami gewarnt, später entschärfte die Behörde diesen Hinweis wieder. Örtlichen Medienberichten zufolge wurden in der Küstenregion lediglich etwas höhere Wellen verzeichnet, die kaum einen halben Meter über Normalniveau lagen.

Hinweise auf Verletzte oder nennenswerte Schäden gab es zunächst nicht. Alaska ist eine sehr dünn besiedelte Region der Vereinigten Staaten.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal