Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Verdacht auf Brandstiftung: Über hundert Schweine sterben bei Feuer

Stall brennt in Niedersachsen  

Über hundert Schweine sterben bei Feuer – Verdacht auf Brandstiftung

03.02.2020, 17:21 Uhr | AFP

Verdacht auf Brandstiftung: Über hundert Schweine sterben bei Feuer. Schweine in einem Mastbetrieb: Der Schaden beläuft sich auf rund 200.000 Euro. (Quelle: imago images)

Schweine in einem Mastbetrieb: Der Schaden beläuft sich auf rund 200.000 Euro. (Quelle: imago images)

Bei einem Feuer in Melle bei Osnabrück sind 120 Schweine zu Tode gekommen. Die Polizei rückte an und warnte die Bewohner des Bauernhofes. Kurz darauf nahm sie einen Verdächtigen fest.

Bei einem mutmaßlich durch eine Brandstiftung ausgelösten Feuer sind im niedersächsischen Melle 120 Schweine verendet. Wie die Polizei am Montag in Osnabrück mitteilte, nahmen Beamte im direkten Umfeld des Geschehens einen 39-jährigen Beschuldigten fest. Er wird verdächtigt, den Brand in einem kombinierten Stall- und Scheunengebäude vorsätzlich gelegt zu haben.

Das Feuer brach in der Nacht zu Montag aus. Polizisten trafen als erste ein und weckten die fünf Bewohner des Bauernhofs, die sich so in Sicherheit bringen konnten. Die Feuerwehr verhinderte, dass die Flammen das Wohnhaus erfassten. Die Scheune brannte aus. Dabei starben die 120 Schweine, zudem wurden mehrere landwirtschaftliche Fahrzeuge zerstört. Der Schaden belief sich auf rund 200.000 Euro.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal