t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanoramaWetter

Unwetter in Deutschland heute: Heftige Sturmböen bis 150 km/h


Bis zu 150 km/h
Hier drohen in den kommenden Stunden orkanartige Sturmböen


22.02.2024Lesedauer: 1 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Player wird geladen
Spaziergang im Sturm: Vielerorts stürmt es in den kommenden Tagen. (Quelle: t-online)

Ein Tief bei Island bringt warme Luft nach Deutschland. Die Folge: stürmisches Wetter samt Orkanböen von bis zu 150 km/h.

Neben milden Temperaturen und Regen kommt nun auch ein schwerer Sturm mit teilweise orkanartigen Böen auf Deutschland zu.

Auch der Dauerregen hält weiterhin an. In einigen Regionen Deutschlands liegen Sturmflut- und Hochwasserwarnungen vor.

Erst zum Wochenende schwächt sich die Regen- und Sturmfront in Deutschland etwas ab. Die Temperaturen bleiben dabei recht mild.

Videotranskript lesenEin- oder Ausklappen

Es wird stürmisch in Deutschland. Bei gebietsweise dichtem Regen kann es am Abend zu Windgeschwindigkeiten bis zum 150 km/h kommen.
Am Donnerstag zieht eine Regenfront über Deutschland.
Vormittags bleibt es im Nordwesten trocken, nachmittags im Nordosten und Südosten. Es bleibt bewölkt bis bedeckt. Besonders in den Westauslagen der Mittelgebirge kann der Regen teilweise auch länger anhalten kann.
Am Nachmittag frischt der Wind in der westlichen Hälfte des Landes stark auf, mit Sturmböen am Abend. Sonst weht der Wind mäßig, aus südwestlicher Richtung.
Im Nordwesten und im Norden können zeitweise schwere Sturmböen oder vereinzelte orkanartige Böen auftreten. Im Nordseeumfeld sind zur Nacht hin sogar Orkanböen möglich. In den Bergen sind generell schwere Sturm- bis Orkanböen zu erwarten, hier in Rot dargestellt.
Auf dem Brocken können Spitzenböen 150 km/h erreichen.
Die Temperaturen steigen auf 8 bis 13 Grad, am Oberrhein sogar bis auf 16 Grad.
Der Freitag startet windig und bewölkt. Besonders an der Nordsee und in höheren Bergregionen ist es zunächst noch sehr stürmisch.
Doch zum Nachmittag lässt der Wind auch dort deutlich nach.
Die Nebelfront lockert sich auf. Von Mecklenburg-Vorpommern bis Baden-Württemberg sind in einem breiten Streifen längere sonnige Abschnitte zu erwarten.
Im Nordwesten und Westen des Landes ist es hingegen eher bewölkt und es kann im Laufe des Tages zu vereinzelten Schauern kommen. Die Temperaturen erreichen maximal 6 bis 12 Grad.
Das Wochenende beginnt im Osten und Südosten größtenteils trocken und zeitweise sonnig. Vom Südwesten bis in den Norden bleibt es am Samstag wechselnd bewölkt, mit einzelnen Schauern.
In den frühen Morgenstunden liegen die Temperaturen meist zwischen 0 und 3 Grad.
Die Temperaturen am Tag liegen zwischen 5 und 11 Grad, wobei es in Sachsen am wärmsten und sonnigsten wird.
Am Sonntag ist es im Südwesten bis in den Norden oft stark bewölkt, mit vereinzeltem Regen und in höheren Lagen auch mit Schnee, hier in Rosa dargestellt.


Sonst wechseln sich Wolken und Sonnenschein ab, und es gibt nur vereinzelt Schauer. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte von 6 bis 12 Grad, begleitet von einem schwachen bis mäßigen Wind aus Süd bis Südost.
In der Nacht zum Montag bleibt es im Osten und Südosten teilweise leicht bewölkt und trocken. Sonst ist es eher wolkig bis stark bewölkt, vor allem im Südwesten und Westen fällt gebietsweise Regen.

In welchen Regionen es noch zu schwerem Sturm kommt und für welche Teile Deutschlands Sturmwarnungen herausgegeben wurden, sehen Sie hier oder oben im Video.

Verwendete Quellen
  • wetter.com
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website