t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomePanoramaWissenWeltall

North Carolina: "Haariges UFO" sorgt für Aufsehen


Mysteriöses Objekt
"Haariges UFO" entdeckt – Experte hat Vermutung

Von t-online, aj

29.05.2024Lesedauer: 2 Min.
imago491850342Vergrößern des BildesSeltsamer Fund in einem Wald in North Carolina (Symbolbild): Das Objekt ist scheinbar vom Himmel gefallen. (Quelle: Volker Herold/imago)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Ein bizarres Objekt, offenbar vom Himmel gefallen, lässt Menschen in North Carolina rätseln. Ein Experte hat eine Vermutung

Mysteriöse Entdeckung in den USA: Ein seltsames Objekt, das als "haariges UFO" beschrieben wurde, hat auf einem Campingplatz in den Bergen von North Carolina für Aufsehen gesorgt. Das Metallteil, das offenbar vom Himmel gefallen ist, sieht den Berichten zufolge aus, als käme es von einem anderen Stern. Nun glaubt ein Raumfahrtexperte, die Herkunft des skurrilen Fundstücks ermittelt zu haben.

"So etwas passiert nur einmal im Leben", sagte Justin Clontz den Lokalmedien. Er war bei seiner Arbeit auf dem Gelände der Glamping Collective, einem Luxuscampingplatz in Haywood County, auf das merkwürdige Objekt gestoßen. Das bestand aus schweren Metallplatten, die von dicken Bolzen zusammengehalten wurden und von verbrannten Kohlefasern bedeckt waren, die wie Fell aussahen. Mehrere US-Medien berichteten über den Fund.

Empfohlener externer Inhalt
Youtube

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Youtube-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Youtube-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Nun hat sich ein Experte zu den Spekulationen geäußert. Dr. Jonathan McDowell, Astrophysiker der renommierten US-Forschungseinrichtung Smithsonian Institution in Washington, sagte zur britischen "Daily Mail", dass es sich bei dem etwa 90 Zentimeter breiten Objekt um das Trümmerteil eines Raumfahrzeugs handeln könnte. Es ähnele zwei anderen Objekten, die in den vergangenen Jahren in Kanada und Australien entdeckt wurden. Der Experte fügte hinzu, dass er sich in seiner Beurteilung "sehr sicher" fühle.

Rumpfteil eines "Dragon"-Raumschiffs?

Das Teil soll dem Experten zufolge womöglich vom Rumpf eines sogenannten "Dragon" von Elon Musks Raumfahrtfirma SpaceX sein.

Das "Dragon"-Raumschiff kann laut Space X bis zu sieben Passagiere zur und von der Erdumlaufbahn und darüber hinaus befördern. Es ist dem Unternehmen zufolge das erste private Raumfahrzeug, das Menschen zur Internationalen Raumstation (ISS) gebracht hat.

Der Rumpf dieses Raumschiffes stellt demnach eine Art Lagerraum dar. Die eine Hälfte seiner Oberfläche soll mit Solarzellen bedeckt sein, die "Dragon" während des Flugs und an der Station mit Strom versorgen. Der Rumpf bleibe bis kurz vor dem Wiedereintritt in die Erdatmosphäre an dem Raumschiff befestigt, heißt es auf der Internetseite von Space X.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Der Astrophysiker Jonathan McDowell warnte in der "Daily Mail" auch vor den zunehmenden Gefahren durch Weltraumschrott, sowohl von staatlichen als auch privaten Raumfahrtprogrammen. Er verwies dabei auf einen Vorfall in Florida Anfang des Jahres, bei dem ein Stück einer etwa 2,6 Kilogramm schweren Batteriepalette, die 2021 von der ISS entsorgt worden war, durch das Dach eines Hauses gestürzt war.

SpaceX hat sich noch nicht zu den Vermutungen geäußert, ob das gefundene Objekt in North Carolina tatsächlich von einem ihrer Raumschiffe stammt.

Derweil hat Justin Clontz das Teil mithilfe eines Rasentraktors aus dem Bereich des Campingplatzes entfernt. "Ich habe einfach ein Seil daran befestigt und es mit einem Rasenmäher herausgezogen", sagte Clontz im amerikanischen Fernsehen. Er betonte auch, dass der Fund glücklicherweise keinen weiteren Schaden angerichtet habe.

Transparenzhinweis
  • Dieser Text wurde mit maschineller Unterstützung erstellt und redaktionell geprüft. Wir freuen uns über Hinweise an t-online@stroeer.de.
Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website