Sie sind hier: Home > Panorama > Wissen > Geschichte >

Flugzeugträger "USS Hornet": Forscher finden Schiffswrack aus dem Zweiten Weltkrieg

Flugzeugträger "USS Hornet"  

Forscher finden Schiffswrack aus dem Zweiten Weltkrieg

13.02.2019, 13:29 Uhr | dpa

Flugzeugträger "USS Hornet": Forscher finden Schiffswrack aus dem Zweiten Weltkrieg. Archivfoto der "USS Hornet": Der Flugzeugträger sank im Oktober 1942 während einer Schlacht vor den Salomonen-Inseln im Pazifik. (Quelle: imago)

Archivfoto der "USS Hornet": Der Flugzeugträger sank im Oktober 1942 während einer Schlacht vor den Salomonen-Inseln im Pazifik. (Quelle: imago)

Der Flugzeugträger "USS Hornet" sank 1942 im Pazifik. Nun hat ein von Microsoft-Gründer Paul Allen finanziertes Team das Wrack entdeckt. Es ist nicht der erste Erfolg der Forscher.

Der im Zweiten Weltkrieg im Südpazifik gesunkene US-Flugzeugträger "USS Hornet" ist gefunden worden. Das Wrack des Schiffs, das in entscheidenden Schlachten des Krieges zwischen den USA und Japan zum Einsatz kam, liege in 5.400 Meter Tiefe auf dem Meeresboden, teilte das von Microsoft-Mitgründer Paul Allen finanzierte Forschungsteam jetzt mit.

Der Flugzeugträger war im Oktober 1942 während einer Schlacht vor den zu den Salomonen gehörenden Santa-Cruz-Inseln gesunken. Die Forscher hatten das Wrack eigenen Angaben zufolge Ende Januar mithilfe ihres Forschungsschiffs "Petrel" und der Auswertung von Marine-Archivdaten entdeckt. Das Forschungsteam habe die "Hornet" finden wollen, weil sie "ein Ort der Geschichte ist, als ein Flugzeugträger, der viele Schlüsselmomente in Seeschlachten miterlebt hat", erklärte Expeditionsmanager Robert Kraft.

Nicht die erste erfolgreiche Suche

Dazu zählt etwa der Doolittle Raid, der Überraschungsangriff der US-Luftstreitkräfte auf Japan im April 1942 als Antwort auf die Bombardierung Pearl Harbors. Die Bomber starteten vom Deck der "Hornet" Richtung japanische Heimatinseln.

Die Forscher der von Allen geführten Such-Expeditionen hatten erst im vergangenen Jahr rund 800 Kilometer vor der australischen Küste das Wrack des Flugzeugträgers "USS Lexington" gefunden. Den jüngsten Fund erlebte Allen nicht mehr: Er starb im Oktober 2018 mit 65 Jahren.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Nichts für Warmduscher: coole Badezimmereinrichtungen
jetzt auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019