• Home
  • Panorama
  • Wissen
  • Corona-Pandemie: Versorgungsangebote f├╝r Long Covid reichen nicht


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextItalienischer Multimilliard├Ąr ist totSymbolbild f├╝r einen TextManchester United will Bayern-Star Symbolbild f├╝r einen TextZu Guttenberg nimmt RTL-Job anSymbolbild f├╝r einen TextEintracht-Trainer spricht ├╝ber G├ÂtzeSymbolbild f├╝r einen TextBericht: USA liefern RaketenabwehrsystemSymbolbild f├╝r einen TextLucien Favre hat einen neuen JobSymbolbild f├╝r einen TextCathy Hummels befeuert Ger├╝chteSymbolbild f├╝r einen TextMercedes: Ende f├╝r beliebtes ModellSymbolbild f├╝r einen TextFirst Lady legt stilsicheren Auftritt hinSymbolbild f├╝r ein VideoKaribikinsel droht zu verschwindenSymbolbild f├╝r einen TextNeuk├Âlln: Massenschl├Ągerei in FreibadSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserAirport-Mitarbeiter warnt vor "Juli-H├Âlle"Symbolbild f├╝r einen TextJetzt testen: Was f├╝r ein Herrscher sind Sie?

Versorgungsangebote f├╝r Long Covid reichen nicht

Von dpa
16.05.2022Lesedauer: 1 Min.
5 nach 12: Nach Angaben der Experten muss schnell gehandelt werden.
5 nach 12: Nach Angaben der Experten muss schnell gehandelt werden. (Quelle: Friso Gentsch/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Berlin (dpa) - Fl├Ąchendeckende Versorgungsangebote f├╝r Menschen mit Covid-19-Folgebeschwerden sollten aus Sicht des Expertenrats der Bundesregierung dringend aufgebaut werden.

Angesichts der steigenden Zahl an Patientinnen und Patienten sei das derzeitige Versorgungsangebot "bei Weitem nicht ausreichend", hei├čt es in einer vorgelegten Stellungnahme des Gremiums zu Long/Post-Covid.

Es m├╝ssten Strukturen zur Versorgung von Betroffenen aller Altersgruppen etabliert werden, empfiehlt der Expertenrat. Genannt werden zum Beispiel Spezialambulanzen und Reha-Kliniken. Zu den weiteren Ma├čnahmen, die ebenfalls als dringend notwendig gelistet werden, z├Ąhlt auch mehr Forschungsf├Ârderung zum Thema. Aufkl├Ąrungs- und Informationskampagnen sollte es demnach f├╝r Akteure im Gesundheitswesen ebenso geben wie f├╝r die Bev├Âlkerung.

Unter dem Oberbegriff Long Covid werden laut dem Papier Beschwerden zusammengefasst, die mit einer Sars-CoV-2-Infektion verbunden werden und die noch sp├Ąter als vier Wochen danach bestehen. Eine Unterform sei Post-Covid - dabei best├╝nden "anderweitig nicht erkl├Ąrbare Symptome" noch drei Monate nach der Corona-Infektion und f├╝hrten zu relevanten Einschr├Ąnkungen im Alltag. Die Krankheitsanzeichen werden im Papier als komplex beschrieben. "Ein f├╝hrendes Symptom vieler Post-Covid-Betroffener ist eine erhebliche Ersch├Âpfung (Fatigue) und eingeschr├Ąnkte Belastbarkeit."

Nach Einsch├Ątzung des Gremiums ist es sehr wahrscheinlich, dass diese Art von Beschwerden die Gesellschaft sowie das Gesundheits- und Sozialversicherungssystems langfristig belasten. Zur H├Ąufigkeit hie├č es, dass laut epidemiologischen Studien eine Mehrheit der Menschen, die mit schwerem Covid-19-Verlauf auf Intensivstationen behandelt wurden, Langzeitkomplikationen entwickele. Nach milder Infektion erf├╝llten etwa 10 Prozent der Betroffenen die Post-Covid-Kriterien.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Was uns das Tagebuch der Anne Frank heute noch sagt
  • Marc von L├╝bke-Schwarz
Von Marc von L├╝pke
Bundesregierung
Justiz & Kriminalit├Ąt




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website