Sie sind hier: Home > Panorama > Wissen > Weltall >

Raumfahrt in Russland: Blitz schlägt in Sojus-Rakete ein

Sekunden nach Start  

Blitz schlägt in Sojus-Rakete ein

27.05.2019, 20:45 Uhr | dpa

Raumfahrt in Russland: Blitz schlägt in Sojus-Rakete ein. Der Start einer Sojus-Rakete: Der Blitzeinschlag hinterließ keine Schäden an der Technik. (Symbolbild) (Quelle: imago images/Sergei Savostyanov/TASS)

Der Start einer Sojus-Rakete: Der Blitzeinschlag hinterließ keine Schäden an der Technik. (Symbolbild) (Quelle: Sergei Savostyanov/TASS/imago images)

Die Rakete war erst wenige Sekunden in der Luft, als es passierte: Bei dem Start einer Sojus-Rakete in Russland hat ein unerwarteter Vorfall für einen Schreckmoment gesorgt.

Wenige Sekunden nach dem Start hat ein Blitz in eine russische Sojus-Rakete mit einem Navigationssatelliten an Bord eingeschlagen. Die Rakete flog vom Weltraumbahnhof Plessezk in Nordrussland mitten in ein Gewitter hinein, wie auf einem Video des Militärfernsehsenders Swesda TV zu sehen war.

Bei dem Blitzeinschlag seien der vordere Teil und die dritte Raketenstufe getroffen worden, bestätigte der Leiter des Weltraumbahnhofs russischen Agenturen zufolge. Die Technik sei jedoch nicht beschädigt worden.
 

 
Der Satellit habe bereits seine berechnete Umlaufbahn erreicht, alles laufe normal, hieß es. Mit den sogenannten Glonass-Satelliten will Russland seit Jahren dem US-Navigationssystem GPS Konkurrenz machen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal