Sie sind hier: Home > Panorama > Wissen > Weltall >

Rückkehr in SpaceX-Kapsel: Nasa-Astronauten sicher im Golf von Mexiko gelandet

Mit SpaceX-Kapsel  

Nasa-Astronauten sicher im Golf von Mexiko gelandet

02.05.2021, 13:00 Uhr | dpa

SpaceX-Kapsel von der ISS zur Erde zurückgekehrt

Die Raumkapsel des Raumfahrtunternehmens SpaceX ist von der ISS zur Erde zurückgekehrt. Die "Crew Dragon"-Kapsel landete im Golf von Mexiko vor Panama City im US-Bundesstaat Florida. (Quelle: t-online)

Florida: Die "Crew Dragon"-Kapsel ist von der ISS zur Erde zurückgekehrt – mit vier Astronauten an Bord. (Quelle: t-online)


Nach einem halben Jahr sind vier Astronauten mit einer SpaceX-Kapsel jetzt wieder auf der Erde angekommen. Ihr Flug war einer der ersten mit einem privaten Raumfahrtunternehmen ins All.

Nach rund sechs Monaten an Bord der Internationalen Raumstation (ISS) sind vier Astronauten sicher auf der Erde zurück. Eine "Crew Dragon"-Kapsel des privaten Raumfahrtunternehmens SpaceX mit den US-Raumfahrern Michael Hopkins, Victor Glover und Shannon Walker sowie ihrem japanischen Kollegen Soichi Noguchi an Bord landete am Sonntagmorgen (MEZ) im Golf von Mexiko vor der Küste des US-Bundesstaats Florida, teilte die Nasa mit. 

Die Kapsel hatte in der Nacht von der ISS abgedockt, nachdem der Rückflug zur Erde wegen schlechten Wetters um einen Tag verschoben worden war. Die sogenannte "Crew-1" hatte im November an der ISS angedockt.

Die Rückkehrer: Die NASA-Astronauten Shannon Walker (von links nach rechts), Victor Glover, Mike Hopkins und Soichi Noguchi grüßen kurz nach der Landung. (Quelle: dpa/Bill Ingalls/NASA/AP)Die Rückkehrer: Die NASA-Astronauten Shannon Walker (von links nach rechts), Victor Glover, Mike Hopkins und Soichi Noguchi grüßen kurz nach der Landung. (Quelle: Bill Ingalls/NASA/AP/dpa)

Auf der Raumstation war es zuletzt eng geworden: Neben der "Crew-1" waren seit Anfang April auch die Kosmonauten Oleg Nowizki und Pjotr Dubrow sowie der Nasa-Astronaut Mark Vande Hei an Bord, am vergangenen Wochenende kamen vier Astronauten der "Crew-2" dazu - die US-Astronauten Shane Kimbrough und Megan McArthur sowie ihr japanischer Kollege Akihiko Hoshide und der Franzose Thomas Pesquet.

"Crew-1" war die erste, die regulär mit dem "Crew Dragon" zur ISS geflogen war, nachdem ein bemannter Testflug zur ISS im vergangenen Frühjahr erfolgreich verlaufen war. Der Test war nach fast neunjähriger Pause der erste, bei dem Astronauten wieder von amerikanischem Boden aus in den Orbit starteten - und überhaupt das erste Mal, dass sie von einem privaten Raumfahrtunternehmen befördert wurden. Der Start der "Crew-3" ist derzeit für Oktober geplant.

Musks Vision: den Mars besiedeln

Das Raumfahrtunternehmen SpaceX wurde von Elon Musk gestartet, der auch Elektroautohersteller Tesla gründete. Der Unternehmer hatte angekündigt, den Mars besiedeln und eine Million Menschen dorthin bringen zu wollen. Schon ab 2025 könnten nach den 2016 vorgestellten Plänen die ersten Menschen zum Roten Planeten reisen. Die US-Raumfahrtagentur Nasa sieht eine bemannte Mars-Mission frühestens in den 2030er Jahren.

Bislang fliegt SpaceX mit - deutlich kleineren - verschiedenen "Falcon"-Raketen und "Dragon"-Kapseln ins All und bringt für die US-Raumfahrtbehörde Nasa unter anderem Fracht zur Internationalen Raumstation ISS. Immer wieder verbucht das Unternehmen Rückschläge, eine unbemannte Rakete war im März nach der Landung explodiert

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal