• Home
  • Regional
  • Berlin
  • IG Metall | Gewerkschaft kündigt weitere Streiks in Stahlindustrie an


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNord Stream 1: Neuer Gasstopp kommtSymbolbild für einen TextGeschlafen: Piloten verpassen LandungSymbolbild für einen TextWerden diese Stars Teil der DSDS-Jury?Symbolbild für einen TextChaos-Gipfel: HSV verliert die NervenSymbolbild für einen TextNotarzteinsatz bei JLos HochzeitSymbolbild für einen TextARD wusste von geheimem RBB-SystemSymbolbild für einen TextMann findet radioaktiven Stoff in BuchSymbolbild für einen TextBus fällt in Aldi-FilialeSymbolbild für ein VideoSturm reißt Gondeln von RiesenradSymbolbild für einen TextRadfahrer ersticht RadfahrerSymbolbild für einen TextAnsturm in Hamburg: Bahnhof überfülltSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Star offenbart schlimme ErfahrungSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Gewerkschaft kündigt weitere Streiks in Stahlindustrie an

Von dpa
Aktualisiert am 14.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Streik in der Stahlindustrie
Beschäftigte beteiligen sich an einem Warnstreik der IG Metall. (Quelle: Matthias Bein/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die ostdeutsche Stahlindustrie steht vor weiteren Warnstreiks. Das Angebot der Arbeitgeber reiche nicht aus, teilte die IG Metall nach der dritten Runde der Tarifverhandlungen am Montag mit. Die Gewerkschaft kündigte weitere mehrstündige Warnstreiks für diese Woche an, bevor am Freitag wieder verhandelt wird.

Der Arbeitgeberverband Stahl hatte sein Angebot aufgestockt und nun 4,7 Prozent mehr Geld bei einer Laufzeit des Tarifvertrags von 21 Monaten angeboten. "In der Höhe ist es zu gering, in der Laufzeit zu lang", sagte die Verhandlungsführerin der Gewerkschaft, Birgit Dietze.

An welche Standorten die Arbeit niedergelegt wird, entscheidet die Tarifkommission der IG Metall. Sie wollte am Montagnachmittag tagen. Die Gewerkschaft fordert in der Tarifrunde 8,2 Prozent mehr Geld für die 8000 Beschäftigten der ostdeutschen Stahlindustrie.

"Das halten wir für nicht verantwortbar", sagte der Verhandlungsführer der Arbeitgeber, Gerhard Erdmann. Der Krieg in der Ukraine und weltweite Lieferprobleme stellten für die Unternehmen große Risiken dar.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
ARD wusste laut Bericht von Schlesingers fragwürdigem Bonussystem
Ein Kommentar von Antje Hildebrandt, Berlin
ArbeitgeberGewerkschaftenIG MetallStreikWarnstreik

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website