• Home
  • Themen
  • Arbeitgeber


Arbeitgeber

Arbeitgeber

Hafenarbeiter in Warnstreik getreten: Seehäfen droht Chaos

Mit Beginn der Frühschicht sind am Donnerstag zahlreiche Hafenarbeiter an Deutschlands großen Seehäfen in einen Warnstreik getreten.

24-stündiger Warnstreik in den deutschen Seehäfen

Der Zoll hat im vergangenen Jahr in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen 411 Verfahren eingeleitet, weil Mindestlöhne unterschritten, gar nicht oder zu spät gezahlt wurden.

Zoll

Millionen Menschen in Deutschland sind geringfügig beschäftigt – sogenannte Minijobber. Die meisten davon zahlen keine Beiträge in die Rente ein, obwohl das entscheidende Vorteile haben kann.

Ein Kellner (Symbolbild): Viele Minijobber zahlen nicht in die gesetzliche Rentenversicherung ein – doch häufig kann sich ein Beitrag lohnen.
  • Mauritius Kloft
Von Mauritius Kloft

Die russische Journalistin Marina Owsjannikowa wurde weltberĂĽhmt, als sie im Staatsfernsehen mit einem Plakat gegen den Krieg in der Ukraine protestierte. Doch nicht alle feiern sie fĂĽr ihren Mut.

Die russische Journalistin Marina Owsjannikowa kurz vor ihrer Flucht aus Russland.
Von Miriam Hollstein

Bewegt sich was im Uniklinik-Streik? Seit fast acht Wochen wird in Köln und fünf weiteren NRW-Städten gestreikt. Nun strebt die Gewerkschaft Verdi nach eigener Aussage einen Tarifabschluss an – noch in dieser Woche.

imago images 160987947

Als Wirecard vor zwei Jahren implodierte, brach auch die Welt von Jörn Leogrande zusammen. Er war dort Innovationschef, berichtete direkt an CEO Markus Braun. Jetzt gibt er Einblicke ins Innere des Skandalkonzerns.

Ex-Wirecard-CEO Markus Braun und Ex-Asienvorstand Jan Marsalek vor dem ehemaligen Hauptsitz des Konzerns in Aschheim bei MĂĽnchen (Montage).
  • Mauritius Kloft
Von Mauritius Kloft

Ein Entwickler behauptet, eine KI habe ein Bewusstsein entwickelt. Experten zweifeln seine These an. Zu Recht, von einer Superintelligenz sind wir weit entfernt.

imago images 0150052544

In Deutschland vertreibt der Krombacher-Konzern die Marke Schweppes, lässt das Getränk aber hauptsächlich von Dritten abfüllen. Das soll sich jetzt ändern – mit der Übernahme eines Limo-Konkurrenten, der vor allem für Edeka produziert.

Kästen mit Schweppes-Limo: Die Vertriebsrechte für die Marke hält in Deutschland die Krombacher-Brauerei.

Eine Krebsdiagnose verändert das Leben von einer Sekunde auf die nächste. Was jetzt für Patienten und Angehörige wichtig ist und, welche Informationen sie brauchen und wo sie Unterstützung finden. 

Ältere Ärztin zeigt einer Krebspatienten Röntgenbilder: Erste wichtige Informationen über ihre Krankheit bekommen Krebspatienten vom Arzt. Damit alle wichtigen Fragen beantwortet werden, sollten sie sich auf die Gespräche vorbereiten oder eine vertraute Person mitnehmen.
Ann-Kathrin Landzettel

Wer mehr Zeit im Job verbringt als im Vertrag festgeschrieben, leistet Ăśberstunden. Was tun, wenn diese nicht automatisch erfasst und...

Ăśberstunden sollten Arbeitnehmer nicht einfach so hinnehmen, sondern gegenĂĽber dem Arbeitgeber geltend machen.

Wer länger raus aus dem Beruf ist, hat zwar auf dem Papier immer noch einen Abschluss. Für manche Arbeitgeber gilt man dennoch als...

Ist die Berufspraxis schon sehr lange her, können Arbeitnehmer für Arbeitgeber auch den Status von Ungelernten haben.

Das Ă–lembargo sorgt in Schwedt fĂĽr groĂźe Sorge. Denn die Raffinerie vor Ort ist auf russisches Ă–l angewiesen, die Politik fordert hohe Ausgleichszahlungen und Sicherheiten. Zu Recht, sagt ein Sanktionsexperte t-online.

Die PCK-Raffinerie in Schwedt: Die Landespolitik fordert Sicherheiten fĂĽr den Standorten, denn das Ă–lembargo bedroht den wichtigen Arbeitgeber.
  • Nele Behrens
Von Nele Behrens

Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) spricht im Interview über die Rente, über Grenzen von Entlastungen und die geplante einjährige Bildungszeit für Arbeitnehmer. Da werde "natürlich kein Trommelkurs auf Gomera genehmigt". 

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) will eine Bildungszeit fĂĽr alle einfĂĽhren.
Von Miriam Hollstein

Der Mindestlohn kommt! Ab Oktober profitieren Millionen Arbeitnehmer von einem Stundenlohn von mindestens 12 Euro. Bei t-online berichten Studenten, Geringverdiener und Unternehmer, was das für sie bedeutet. 

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil bei einer Kundgebung vor dem Reichstagsgebäude: Am Freitag wurde der Mindestlohn von 12 Euro beschlossen.

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website