• Home
  • Regional
  • Berlin
  • Ukraine-Krieg | Weniger Flüchtlinge: Zahl könnte aber wieder steigen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextARD-Aus für Frank PlasbergSymbolbild für einen TextDeutsches Duo holt EM-GoldSymbolbild für einen TextTil Schweiger trauertSymbolbild für einen TextRiesen-Verlust für Norwegens StaatsfondsSymbolbild für einen TextFrau stirbt nach Absturz mit GleitschirmSymbolbild für einen TextSo hoch sind die Renten der TV-StarsSymbolbild für einen TextHitlergruß bei EM – RauswurfSymbolbild für einen TextWoelki geht gegen "Bild" vorSymbolbild für einen TextSki-Weltmeisterin tot in den Alpen gefundenSymbolbild für einen TextMark Forster ruft Mann von Fan anSymbolbild für einen Watson TeaserHeidi Klums Mann gibt Sex-Detail preisSymbolbild für einen TextDiese Strategien helfen gegen Stress

Weniger Flüchtlinge: Zahl könnte aber wieder steigen

Von dpa
Aktualisiert am 16.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Zahl der aus der Ukraine in Berlin ankommenden Flüchtlinge ist zuletzt spürbar zurückgegangen. Allerdings rechnet der Senat damit, dass sich das bald wieder ändern könnte. "Es kann sein, dass sich die Zahlen noch mal etwas erhöhen, wenn im Juli in Polen die Sozialleistungen gekürzt werden", sagte die Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) am Dienstag nach einer Sitzung des Senats. Aktuell seien es rund 500 ukrainische Flüchtlinge, die Berlin täglich erreichten, im März waren es teilweise bis zu 10.000 pro Tag.

Giffey sagte, es sei bereits eine Rückbewegung der Flüchtlinge zurück in die Ukraine zu beobachten. "Wir sehen, dass Menschen auch wieder zurückkehren in die Ukraine und dort eben bleiben wollen und dort zum Aufbau beitragen wollen", so die SPD-Politikerin.

Insgesamt 68.000 Personen hätten nach aktuellem Stand einen Aufenthaltstitel in Berlin beantragt. Giffey geht davon aus, dass wahrscheinlich 20 Prozent der Geflüchteten immer noch über die Sozialämter betreut würden, 80 Prozent über die Jobcenter.

Für die mittlerweile 4291 ukrainischen Schülerinnen und Schüler in Berlin seien nun 141 Willkommensklassen eingerichtet worden. 2590 von ihnen seien in Willkommensklassen untergebracht, 1701 in Regelklassen. "Das ist ein Anstieg von letzter Woche um 164", so Giffey. Zum Vergleich: Eine Grundschule habe um die 300 bis 500 Kinder, 200 in einer Woche sei daher eine ganze Menge.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Oder-Fischer: "Diesen Gestank wünsche ich den Verantwortlichen"
Von Antje Hildebrandt
FlüchtlingePolenSPDUkraine

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website