Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalBerlin

Berlin: In diesem Bezirk rückt alle sieben Minuten die Polizei an


Das schaut Berlin auf
Netflix
1. 1899Mehr Infos

t-online präsentiert die Top Netflix Serien.Anzeige

In diesem Bezirk rückt alle sieben Minuten die Polizei an

Von dpa
Aktualisiert am 02.10.2022Lesedauer: 2 Min.
Polizeieinsatz in Neukölln
Einsatzfahrzeuge der Polizei stehen an den Neukölln Arcaden: Die Sirenen kennt man hier sehr gut. (Quelle: Paul Zinken/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wo rückt die Polizei in Berlin am meisten an? 160.000 Einwohner – und mehr als 70.000 Einsätze im Jahr – zählt dieser Bezirk in der Hauptstadt.

Alle sieben Minuten läuft im Berliner Bezirk Neukölln im Durchschnitt ein Polizeieinsatz – mit einer deutlichen Häufung im Ortsteil Neukölln im Norden des gleichnamigen Bezirks an der Grenze zu Kreuzberg. Hier gibt es knapp 200 Polizeieinsätze am Tag und rund 72.500 im Jahr, wie aus einer Antwort des Senats auf eine CDU-Anfrage hervorgeht. Die meisten Einsätze gelten laut der Polizeistatistik Diebstählen, Lärmbelästigungen, Hausfriedensbrüchen, Körperverletzungen, Fahrzeugkontrollen und Unfällen.

Zum Bezirk gehört der Ortsteil Neukölln nahe der Innenstadt mit 160.000 Einwohnern, sozialen Brennpunkten und dem Nachtleben rund um Reuterkiez, Sonnenallee und Hermannstraße. Außerdem die Ortsteile Britz, Buckow, Gropiusstadt und Rudow, die zusammen ebenfalls rund 160.000 Einwohner haben.

Berlin: Allein 44.000 Einsätze im Ortsteil Neukölln

Vor allem bestimmte Polizeieinsätze konzentrieren sich aber auf den einzelnen Stadtteil Neukölln. In den äußeren Gegenden läuft es ruhiger ab. "Im Vergleich der fünf Ortsteile weist Neukölln in der Direktion 5 (City) mit Abstand die höchste Belastung auf, wobei diese konstant hoch bleibt", so die Polizei über die Statistik der vergangenen Jahre.

Der Ortsteil Neukölln kam 2021 auf rund 44.000 Einsätze, der Rest des Bezirks auf rund 28.000. Die Unterschiede zeigten sich etwa beim Delikt Hausfriedensbruch mit 1.424 Einsätzen und 550 im übrigen Bezirk. Ähnlich sah es aus bei Körperverletzung (1.089 – 560), Diebstählen "mit festgehaltener Person" (rund 1.000 Einsätze – rund 430), Raub (112 – 57), Schlägerei (434 – rund 150) und Schussabgabe (19 – 8).

Weit vorne lagen allerdings die 122 Einsätze der Polizei zur Sicherung des Rettungshubschraubers in den äußeren Stadtteilen. Im Norden des Bezirks gab es nur fünf solcher Einsätze – wohl weil wegen der dichten Bebauung dort fast kein Hubschrauber landen kann.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
CDUNeuköllnPolizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website