Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalBerlin

Kontra K: Ermittlungen gegen deutschen Rapper – Drogengeschäfte und geplanter Überfall?


Schlagzeilen
Symbolbild für einen TextBerlin: Grüne rutschen in Umfrage abSymbolbild für einen TextBerlin-Wahl: CDU in Umfrage deutlich vornSymbolbild für einen TextFrau findet Waffenarsenal im Schlafzimmer

Bericht: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Berliner Rapper Kontra K

Von t-online, nhe

Aktualisiert am 23.11.2022Lesedauer: 2 Min.
Rapper Kontra K bei den MTV EMAs 2022 (Archivbild): Gegen ihn soll die Staatsanwaltschaft Berlin ermitteln.
Rapper Kontra K bei den MTV EMAs 2022 (Archivbild): Gegen ihn soll die Staatsanwaltschaft Berlin ermitteln. (Quelle: Eibner/imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Kontra K ist einer der erfolgreichsten Rapper Deutschlands. Laut eines Medienberichtes ermittelt nun die Staatsanwaltschaft gegen ihn. Es geht dabei um Drogen.

Die Staatsanwaltschaft Berlin ermittelt laut eines Medienberichtes gegen den deutschen Rapstar Kontra K. Wie der NDR schreibt, soll Maximilian Diehn – wie der Musiker bürgerlich heißt – mit einem Krypto-Handy Drogengeschäfte verabredet haben. Im Raum stehen demnach etwa 100 Kilogramm Cannabis.

Eine Sprecherin der Behörde bestätigte dies gegenüber dem Sender. Es werde wegen Drogenhandels in nicht geringer Menge ermittelt. Für nähere Informationen war die Staatsanwaltschaft Berlin am Abend für t-online nicht mehr zu erreichen. Der NDR versuchte auch den Rapper und sein Management zu kontaktieren – vergebens.

Diehn soll ein Handy der Marke Encrochat benutzt haben. Encrochat verkaufte ab 2016 modifizierte Android-Handys, auf denen ein eigener, verschlüsselter Messenger installiert war. Der Datenverkehr lief über einen Server der Firma in Frankreich und galt für Behörden als schwer erreichbar. Das Netzwerk wurde darum vor allem von Kriminellen genutzt und von Behörden als "WhatsApp für Gangster" bezeichnet, wie der "Spiegel" berichtete.

Das BKA soll Diehn über das Passwort für einen Encrochat-Account identifiziert haben, er soll unter dem Nutzernamen "massive human" aktiv gewesen sein. Im Frühjahr 2020 soll der Musiker über den Messenger versucht haben, 100 Kilogramm Cannabis nach Deutschland zu bringen und zu verkaufen. Die Drogen sollen einen Wert von mehreren Hunderttausend Euro gehabt haben.

Ferner berichtet der NDR davon, dass Diehn mit einem Bekannten über einen Überfall auf einen deutschen Musikmanager geschrieben haben soll. Im August 2020 soll die Polizei den Gefährdeten davor gewarnt haben.

Kontra K gehört seit Jahren zu den erfolgreichsten Rappern Deutschlands. Seine Songs werden auf Spotify millionenfach gespielt. Das Lied "Erfolg ist kein Glück" liegt alleine bei über 111 Millionen Streams.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • tagesschau.de: "Ermittlungen gegen Rapper Kontra K"
  • spiegel.de: "Großeinsatz gegen die Berliner Unterwelt"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Umfrage zur Berlin-Wahl: CDU deutlich vorn
DeutschlandDrogen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website