t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalBerlin

Alle Lehrer an Grundschule in Brandenburg gleichzeitig erkrankt


Alle Lehrer an Grundschule in Brandenburg gleichzeitig krank

Von t-online, cch

Aktualisiert am 14.12.2022Lesedauer: 1 Min.
Grundschule (Symbolbild): Der Unterricht in einer Schule in der Uckermark findet derzeit nur sehr eingeschränkt statt.Vergrößern des BildesGrundschule (Symbolbild): Der Unterricht in einer Schule in der Uckermark findet derzeit nur sehr eingeschränkt statt. (Quelle: Sven Simon/imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

An einer Grundschule in Brandenburg sind derzeit alle Lehrer erkrankt. Der Unterricht wurde dennoch in Teilen aufrechterhalten.

Die Grundschule Milmersdorf in Brandenburg hat derzeit besonders stark mit der Krankheitswelle zu kämpfen: Alle fest angestellten Lehrkräfte der Schule sind, zum Großteil auf unbestimmte Zeit, erkrankt. Das teilte Manja Brack, der vorübergehend die Leitung des Schulstandortes übertragen worden ist, in einem Elternbrief mit. Sie bat die Eltern darin auch zunächst darum, Ihre Kinder in dieser Woche zu Hause zu lassen.

Deutschlandweit herrscht hoher Krankenstand

Brack, eigentlich Schulleiterin der Grundschule Gerswalde, bietet mit zwei Lehrkräften ihrer Schule eine Notbetreuung mit Lerngruppen an. Diese wird voraussichtlich bis Donnerstag aufrechterhalten – dann sollen zwei der erkrankten Lehrerinnen zurückkehren und übernehmen. Der Unterricht werde einem weiteren Elternbrief zufolge dann den Gegebenheiten vor Ort täglich flexibel angepasst.

Laut "rbb24" gehen 74 Schüler auf die Grundschule in Milmersdorf, sechs festangestellte Lehrer arbeiten dort.

Deutschlandweit herrscht derzeit ein hoher Krankenstand. Viele Menschen leiden an Atemwegserkrankungen – inzwischen hauptsächlich verursacht durch die Zirkulation von Influenzaviren. Die Werte liegen aktuell über dem Niveau der Vorjahre zum Höhepunkt schwerer Grippewellen, so die Arbeitsgemeinschaft Influenza des Robert Koch-Instituts. Daneben kursiert das Respiratorische Synzytialvirus (RSV) weiter stark, das vor allem für kleine Kinder und Säuglinge gefährlich sein kann.

Verwendete Quellen
  • Elternbrief vom 12.12.2022
  • Elternbrief vom 14.12.2022
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website