Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Berlin: Verschärfte Corona-Maßnahmen beschlossen – Maskenpflicht auf Demos

Auflagen für Privatfeiern  

Verschärfte Corona-Maßnahmen in Berlin beschlossen

01.09.2020, 14:55 Uhr | dpa, t-online

Berlin: Verschärfte Corona-Maßnahmen beschlossen – Maskenpflicht auf Demos. Ein Schild das auf das verpflichtende Tragen eines Mundschutzes hinweist: Die Pflicht gilt nun auf Demonstrationen mit mehr als 100 Teilnehmenden.  (Quelle: dpa/Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild)

Ein Schild das auf das verpflichtende Tragen eines Mundschutzes hinweist: Die Pflicht gilt nun auf Demonstrationen mit mehr als 100 Teilnehmenden. (Quelle: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild/dpa)

Der Berliner Senat hat neue Corona-Regeln festgelegt. Die vom Innensenator Geisel geforderte Maskenpflicht auf Demonstrationen ist eine davon.

Der Senat hat am Montag beschlossen, die Infektionsschutzverordnung für Berlin zu verschärfen. Innensenator Andreas Geisel hatte bereits nach den Anti-Corona-Demonstrationen am Wochenende eine Maskenpflicht für zukünftige Proteste gefordert. Seine Kollegen im Senat sehen das ähnlich.

Diese Änderungen gelten ab Samstag: Künftig müssen Teilnehmende bei Demonstrationen in Berlin mit mehr als 100 Teilnehmern einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Das berichtet der RBB.

Auch die Corona-Regeln für private Feiern wurden überarbeitet. Wer mehr als 50 Personen einlädt, muss zukünftig ein eigenes Hygienekonzept vorlegen. Grund sei, das Corona-Ausbrüche oft auf private Feste zurückgehen, sagte Dilek Kalayci in der Pressekonferenz am Dienstag. Auch hier gelte das Abstandsgebot. Eine extra Obergrenze für Gäste solle es allerdings nicht geben. Es gelten die deutschlandweit festgelegten Grenzen von 750 Teilnehmenden in geschlossenen Räumen und 5.000 im Freien.

50 bis 500 Euro Bußgeld drohen in Zukunft, wenn Restaurantbesucher nicht ihre richtigen Daten hinterließen. Kalayci hoffe nun darauf, dass sich Besucher nicht mehr mit Namen wie "Mickey Mouse" in den Unterlagen eintragen. Auch seien die Gastronomen dazu verpflichtet, künftig auch Daten der Gäste im Außenbereich aufzunehmen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: