Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextÖsterreich schließt Nato-Beitritt ausSymbolbild für einen TextHeftige Unwetter erwartetSymbolbild für einen TextDFB-Star Ilkay Gündogan hat geheiratetSymbolbild für einen TextKim Jong Un ignoriert HilfsangeboteSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Moderatorin regt sich über Männer-Begegnung aufSymbolbild für einen TextMercedes nimmt Elektroauto vom MarktSymbolbild für einen Text15-Jährige in Freibadrutsche sexuell belästigtSymbolbild für einen Text"Z"-Symbol: Sperre für Skandal-TurnerSymbolbild für einen TextForscher knacken Tesla per BluetoothSymbolbild für einen TextLili Paul-Roncalli über "Fernsehgarten"-EklatSymbolbild für einen TextEltern überführen Hochstapler-Lehrer

Capital Bra soll im Mercedes durch Berliner Berufsverkehr gerast sein

Von t-online
Aktualisiert am 17.10.2020Lesedauer: 1 Min.
Rapper Capital Bra beim Promi Fußball-Event "Kiss Cup 2019": Medienberichten zufolge filmte er sich dabei, wie er deutlich zu schnell durch Berlin raste.
Rapper Capital Bra beim Promi Fußball-Event "Kiss Cup 2019": Medienberichten zufolge filmte er sich dabei, wie er deutlich zu schnell durch Berlin raste. (Quelle: Jan Huebner/Archivbild/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Capital Bra sorgt mal wieder für Ärger: Der Berliner Rapper soll Medienberichten zufolge mit seinem Mercedes durch die Stadt gerast sein – und hat sich dabei auch noch filmen lassen.

Der Rapper Capital Bra soll in seinem Mercedes Geländewagen mit Tempo 100 durch den Berliner Berufsverkehr gerast sein. Und offenbar hat er sich dabei auch noch von seinem Beifahrer filmen lassen. Das berichtet die "Bild".

In einem bereits wieder gelöschten Video auf seinem Instagram-Account sei zu sehen gewesen, wie Vladislav Balovatsky – so der bürgerliche Name des Berliner Rappers – während der Fahrt mit dem Handy auf dem Schoß und einer Zigarette in der Hand seinem Rap-Kollegen Samra zur erfolgreichen Nummer-1-Chartplatzierung gratulierte.

Gaspedal durchgedrückt

Auf der Goertzallee in Lichterfelde habe der 25-Jährige dann das Gaspedal durchgedrückt und bis auf eine Geschwindigkeit von 100 Kilometern pro Stunde beschleunigt. Erlaubt sind hier aber nur 50 km/h. Die Aufnahmen seien der Polizei bereits bekannt, wie eine Sprecherin gegenüber der "Bild" erklärte. Man habe ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen "Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit" eingeleitet.

Weitere Artikel

Vorwurf Erpressung
Viele offene Fragen beim Prozess um Bushido und Clanchef
Beim Prozess um Rapper Bushido und einen Clanchef sind viele Fragen offen.

Großeinsatz der Feuerwehr
Mutter und Kind sterben bei Wohnhausbrand in Schöneberg
Ein Einsatzfahrzeug der Berliner Feuerwehr: Die Kräfte sind zu einem Brand nach Berlin-Schöneberg ausgerückt.


Auf Nachfrage von t-online konnte eine Polizeisprecherin das Verfahren am Samstagmorgen jedoch nicht bestätigen. Den Behörden sei dazu nichts bekannt, zu einem entsprechenden Verfahren lägen keine Informationen vor.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Überfall vor der Haustür – Mann schwer verletzt
Capital BraInstagramMercedes-BenzPolizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website