Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Berlin: Dänischer Rechtsextremist Rasmus Paludan bei Einreise festgenommen

Aktion in Neukölln geplant  

Dänischer Rechtsextremist bei versuchter Einreise festgenommen

29.10.2020, 07:44 Uhr | t-online, dak

Berlin: Dänischer Rechtsextremist Rasmus Paludan bei Einreise festgenommen. Rasmus Paludan, Vorsitzender der rechtsextremen dänischen Partei "Stram Kurs": Ihm ist am Flughafen Tegel die Einreise nach Deutschland verweigert worden. (Quelle: imago images/Martin Sylvest/Ritzau Scanpix/Archivbild)

Rasmus Paludan, Vorsitzender der rechtsextremen dänischen Partei "Stram Kurs": Ihm ist am Flughafen Tegel die Einreise nach Deutschland verweigert worden. (Quelle: Martin Sylvest/Ritzau Scanpix/Archivbild/imago images)

Der dänische Rechtsextremisten Rasmus Paludan hat erneut versucht, nach Berlin zu gelangen. Seine Partei hatte eine Demo auf der Neuköllner Sonnenallee angekündigt. Er wurde festgenommen.

Der dänische Rechtsextremist und Parteivorsitzende einer rechtsextremistischen Kleinstpartei Rasmus Paludan ist am Mittwoch von der Berliner Polizei festgenommen worden. Das teilte die Senatsinnenverwaltung auf Twitter mit. Ihm "wurde per Bescheid des Landesamtes für Einwanderung die politische Betätigung in Berlin untersagt".

Bereits am Dienstag war Paludan am Flughafen Tegel gelandet. Ihm wurde jedoch die Einreise verweigert und er flog zurück nach Kopenhagen. Zuvor hatte der "Stram Kurs" auf Facebook eine Demonstration im "islamisierten Gebiet der Sonnenallee" angekündigt. Mehrere Medien berichteten. Wie der Sprecher für Innenpolitik der Linksfraktion im Abgeordnetenhaus twittert, sei Paludan daraufhin wieder nach Kopenhagen gereist.

Rasmus Paludan hatte im vergangenen Jahr wiederholt Korane verbrannt, berichtet das "Redaktionsnetzwerk Deutschland", was Ausschreitungen in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen zur Folge hatte. Diesen Sommer war er in Dänemark zu drei Monaten Haft wegen Verstoßes gegen den Rassismusparagrafen verurteilt worden.

Was er nun in Berlin-Neukölln vorhatte, ist unklar. In der Ankündigung auf Facebook heißt es: "Wir glauben, dass das deutsche Volk wissen muss, was der Islam ist! Wir wollen ihn am Mittwoch zeigen. Dann werden wir alle sehen, ob es wirklich die Religion des Friedens ist! Wir bringen den Koran!" Bebildert ist der Beitrag mit einem brennenden Auto.

Die Partei "Stram Kurs" erzielte bei den letzten Wahlen in Dänemark 1,79 Prozent und verfehlte den Einzug ins Parlament. Auch im Europaparlament sind keine Abgeordneten der Partei vertreten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal