• Home
  • Regional
  • Berlin
  • Berlin: Erstes Corona-Impfzentrum schon wieder geschlossen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPutins Freund aus Hollywood im Donbass?Symbolbild für einen TextTrump wettert: "Eine Bananenrepublik"Symbolbild für einen TextFaeser bereut Sektglas-SzeneSymbolbild für einen TextBassist von Kultband ist totSymbolbild für einen TextMillionen-Deal für Johnny DeppSymbolbild für einen TextVermisster Festivalbesucher ist totSymbolbild für einen TextBecker-Tochter posiert im BadeanzugSymbolbild für einen TextDrosselt Norwegen die Stromexporte?Symbolbild für einen TextFrau stirbt im Flieger nach FrankfurtSymbolbild für einen TextFC Bayern trauert um früheren PräsidentenSymbolbild für einen TextTödlicher Unfall auf Tagebau-AutobahnSymbolbild für einen Watson TeaserWhatsApp: Drastische Neuerung mit UpdateSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Erstes Berliner Impfzentrum macht vorläufig wieder dicht

Von t-online
Aktualisiert am 29.12.2020Lesedauer: 1 Min.
Ein Schild hängt über dem Eingang vom Impfzentrum (Archivbild): Der erwartete Ansturm auf das Zentrum blieb aus.
Ein Schild hängt über dem Eingang vom Impfzentrum (Archivbild): Der erwartete Ansturm auf das Zentrum blieb aus. (Quelle: Bernd Friedel/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Einen Tag nach Weihnachten haben in Deutschland die Impfungen gegen das Coronavirus begonnen. In einem Impfzentrum in Berlin ist allerdings schon wieder Schluss, das Zentrum wird vorläufig geschlossen.

Das Impfzentrum in der Treptower Arena in Berlin ist geschlossen. Das berichten "Focus" und "Bild" einstimmig. Gerade zwischen den Feiertagen fehle es in vielen Pflegeheimen an Personal, weshalb die wenigen Kräfte im Einsatz nicht für das Impfen freigestellt werden könnten.

Bereits am Sonntag sei der Andrang vor der Arena sehr verhalten gewesen. Laut "Focus" sollen dort nur 228 Menschen gegen das Virus geimpft worden sein. Die Kapazitäten der Arena reichen nach Angaben der Stadt aus, um 5.000 Menschen am Tag zu impfen. Deshalb habe man die Impfung ehrenamtlicher Helfer vom Roten Kreuz, den Johannitern, Maltesern, ASB, DLRG und Ärzten vorgezogen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
"Wir wurden als 'Scheißpartei Deutschlands' bezeichnet"
Von Antje Hildebrandt
CoronavirusDeutschlandWeihnachten

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website