Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Berlin: Betrunkener wirft Schneebälle auf US-Konsulat – wegen Trump

Parolen mit Trump-Bezug gebrüllt  

26-Jähriger wirft Schneebälle gegen US-Konsulat und auf Polizisten

20.01.2021, 11:34 Uhr | t-online, dpa

Berlin: Betrunkener wirft Schneebälle auf US-Konsulat – wegen Trump. US-Konsulat in Berlin-Zehlendorf: Ein Mann hat mehrmals für Unruhe vor der Auslandsvertretung der Vereinigten Staaten von Amerika gesorgt. (Quelle: imago images/Olaf Wagner/Symbolbild)

US-Konsulat in Berlin-Zehlendorf: Ein Mann hat mehrmals für Unruhe vor der Auslandsvertretung der Vereinigten Staaten von Amerika gesorgt. (Quelle: Olaf Wagner/Symbolbild/imago images)

Gleich mehrmals hat ein Betrunkener für Unruhe vor der US-Auslandsvertretung in Berlin-Dahlem gesorgt: Hatte er am Nachmittag noch mit Schneebällen geworfen, flogen in der Nacht Getränkedosen in Richtung der Objektschützer.

Ein Betrunkener hat am Dienstag – einen Tag vor der Machtübergabe in den USA – zwei Polizeieinsätze vor dem US-Konsulat in Berlin-Dahlem ausgelöst. Der zweite endete für den 26-Jährigen im Polizeigewahrsam, wie die Behörde mitteilte.

"Fuck Trump" und "Biden will come" soll er am Nachmittag vor dem Gebäude in der Clayallee Parolen gebrüllt haben, wie ein Polizeisprecher der dpa sagte. Zudem warf er Schneebälle auf die Fassade der diplomatischen Vertretung. Von den Objektschützern der Polizei darauf angesprochen, flogen die Bälle in Richtung der Beamten. Beim Versuch, ihn zu stoppen, soll der Mann sich eine Platzwunde zugezogen und das Bewusstsein verloren haben. 

Wieder bei Bewusstsein wurde ein Atemalkoholwert von mehr als einem Promille gemessen. Der 26-Jährige kam in ein Krankenhaus. Gegen 22.30 Uhr und mit fast zwei Promille – was eine spätere Kontrolle ergab – fand er seinen Weg zurück zum Konsulat. Diesmal flogen zwei Halbliterdosen auf die Polizeibeamten – die ausweichen konnten. Bei seiner Festnahme ist ein Einsatzfahrzeug leicht beschädigt worden. Weitere Verletzungen soll sich der Mann nicht zugezogen haben.

Gegen den Randalierer wird wegen Sachbeschädigung und mehreren Körperverletzungsdelikten ermittelt. Er ist noch in der Nacht aus dem Polizeigewahrsam entlassen worden.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal