Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalBerlin

Schlappe im Wahlkreis: AfD-Chefin Alice Weidel mit einstelligem Wahlergebnis


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPolizei verhindert Angriff von 300 FansSymbolbild für einen TextMerz greift Berlin scharf an – ProtestSymbolbild für einen TextMcDonald's-Attacke: Polizei zeigt FotosSymbolbild für einen TextJugendlicher geschlagen und ausgeraubtSymbolbild für einen TextMesserangriff – Frau schwer verletztSymbolbild für einen TextSeniorin muss nach 37 Jahren aus WohnungSymbolbild für einen TextWollte Helfer SPD-Mann verbluten lassen?Symbolbild für einen TextAktivisten sollen BER-Blockade bezahlenSymbolbild für einen TextGiffey keilt gegen CDU-Chef MerzSymbolbild für einen TextBrandanschlag auf Auto von Diplomaten

Einstelliges Wahlergebnis für AfD-Spitzenkandidatin Weidel

Von dpa
Aktualisiert am 28.09.2021Lesedauer: 1 Min.
AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel
AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel sitzt in einem Wahlstudio des ZDF bei der "Berliner Runde" zur Bundestagswahl. (Quelle: Sebastian Gollnow/dpa-Pool/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Schlechte Zahlen für die AfD-Chefin: Die Rechtspopulistin konnte bei der Bundestagswahl in ihrem Wahlkreis nur maue Zahlen aufweisen.

Die AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel hat bei der Bundestagswahl nach Auszählung aller Stimmen in ihrem Wahlkreis ein einstelliges Ergebnis erzielt. Die 42-Jährige holte am Sonntagabend im Wahlkreis Bodensee 8,96 Prozent. Als Erstplatzierte der AfD-Landesliste kann Weidel erneut in den Bundestag einziehen.

Das Direktmandat in dem Wahlkreis sicherte sich der CDU-Kandidat Volker Mayer-Lay mit 30,21 Prozent der Stimmen. Leon Hahn (SPD) erreichte 21,15 Prozent, Maria Heubuch (Grüne) 17,35 Prozent und Christian Steffen-Stiehl (FDP) 12,25 Prozent.

Bundestagswahl: Höhenflug der AfD gestoppt

Der Höhenflug der AfD, die 2017 erstmals in den Bundestag einzog und damals aus dem Stand drittstärkste Partei wurde, scheint vorerst gestoppt. Alice Weidel nannte das Abschneiden ihrer Partei "sehr solide" und kündigte an, sie wolle Fraktionschefin bleiben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Minister: Tesla-Ansiedlung braucht "Giga-Infrastruktur"
Von Nils Heidemann
AfDAlice WeidelBodenseeBundestagWahlergebnisZDF

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website