• Home
  • Regional
  • Berlin
  • Ramelow hält Antrittsrede als Bundesratspräsident


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEmpörung über Rhein-FeuerwerkSymbolbild für einen TextTuchel zofft sich mit Trainer-KollegenSymbolbild für einen TextGeflüchtete stecken in Grenzfluss festSymbolbild für einen TextPrinz Harry lässt Dianas Tod untersuchenSymbolbild für ein VideoHier kommen Gewitter und PlatzregenSymbolbild für einen TextMann angelt Handgranate aus BodenseeSymbolbild für einen TextSchüler läuft 1.100 KilometerSymbolbild für einen Text"Harry Potter"-Autorin mit Tod bedrohtSymbolbild für einen TextBeatrice Egli überrascht im "Fernsehgarten"Symbolbild für einen TextTrainer verärgert mit DDR-VergleichSymbolbild für einen TextRBB könnte Schlesinger fristlos kündigenSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer erntet heftige Fan-KritikSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

Ramelow hält Antrittsrede als Bundesratspräsident

Von dpa
05.11.2021Lesedauer: 1 Min.
Bodo Ramelow spricht
Bodo Ramelow (Die Linke), Ministerpräsident von Thüringen, spricht. (Quelle: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow hält heute (09.30 Uhr) in Berlin seine Antrittsrede als Präsident des Bundesrats. Der Linken-Politiker hat das Amt seit 1. November turnusgemäß für ein Jahr. Er hat bereits erklärt, dass er diese Zeit dem "Zusammenwachsen in der Gesellschaft" widmen will.

In einem Interview der "Thüringer Allgemeinen" sprach sich Ramelow zwar gegen eine Ost-Quote bei der Besetzung von Regierungsämtern aus, forderte aber eine starke Position für den Ostbeauftragten der Bundesregierung. Wenn man es ernst meine, müsse man diese Position im Kanzleramt ansiedeln und mit einem Vetorecht ausstatten, sagte er.

Als Bundesratspräsident bekleidet Ramelow eines der höchsten Staatsämter in Deutschland. Vor ihm hatte es Sachsen-Anhalts Ministerpräsidenten Reiner Haseloff (CDU) inne. Haseloff ist nun erster Vizepräsident des Bundesrates, Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) zweiter Vize-Präsident. Der Bundesrat ist die Vertretung der Bundesländer im Gesetzgebungsverfahren.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Bericht: RBB könnte Schlesinger fristlos kündigen
Bodo RamelowBundesratDie Linke

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website