Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Koks-Taxi in Berlin: Zivilfahnder nehmen zwei Teenager fest

Teenager verhaftet  

Koks-Taxi in Berlin entdeckt – Fahrerin in Probezeit

26.11.2021, 14:58 Uhr | pb, t-online, JL

Koks-Taxi in Berlin: Zivilfahnder nehmen zwei Teenager fest. Alexanderplatz bei Nacht (Symbolfoto): In der Nacht kam es hier zu zwei Festnahmen. (Quelle: imago images/Jörg Halisch)

Alexanderplatz bei Nacht (Symbolfoto): In der Nacht kam es hier zu zwei Festnahmen. (Quelle: Jörg Halisch/imago images)

Zwei Festnahmen in der Hauptstadt: In Berlin-Mitte hat die Polizei in der Nacht offenbar Drogendeals vereitelt. Zwei Teenager wurden festgenommen, Geld und Drogen wurden sichergestellt.

In Berlin haben Zivilfahnder in der Nacht offenbar den Fahrer eines sogenannten Koks-Taxis festgenommen. Die "Taxis" verkaufen Drogen aus dem Auto heraus, sie sind im Berliner Nachtleben allseits bekannt. 

Gegen 1 Uhr beobachteten Zivilpolizisten ein Fahrzeug in der Landsberger Allee, welches kurz anhielt, eine Person einsteigen und auf der Rücksitzbank Platz nehmen ließ und anschließend weiterfuhr. Nachdem es gewendet hatte sei die unbekannte Person wieder ausgestiegen. Auffälliges Verhalten und ein Indiz für ein Drogentaxi, so die Pressestelle der Polizei. 

Kurz darauf stoppten die Polizisten den Renault Zoe und überprüften die 19-jährige Fahrerin sowie ihren ein Jahr jüngeren Begleiter. Bei der Überprüfung sahen die Beamten ihren Verdacht bestätigt – im Fußraum waren selbst von außerhalb des Fahrzeuges eindeutig Drogen zu sehen. 

Marihuana, Koks und Ketamin – Dealer mussten nach Hause laufen

Die Einsatzkräfte erwirkten einen telefonischen Durchsuchungsbeschluss bei der Staatsanwaltschaft. Bei der Durchsuchungen der Personen, des Autos und der Wohnungen der Verdächtigen wurden rund 1.900 Euro, insgesamt 41 Verkaufseinheiten Marihuana, Kokain und Ketamin sowie das jeweils mitgeführte Mobiltelefon beschlagnahmt. Auch eingezogen wurde der Führerschein der jungen Fahrerin, da sie sich noch in der Probezeit befindet.

Die beiden Teenager müssen sich nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Nach Abschluss der Maßnahmen konnten beide den Heimweg antreten – zu Fuß.

Verwendete Quellen:
  • Telefonat mit der Polizei Berlin
  • Pressemitteilung der Polizei: 26.11.2021 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: