• Home
  • Regional
  • Berlin
  • Nach Familienmord: "Querdenker" organisieren Corona-Demo ‚Äď "Er war ein Freund"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f√ľr einen TextTod mit 40: Moderatorin erliegt KrankheitSymbolbild f√ľr einen TextRKI: Inzidenz steigt deutlich anSymbolbild f√ľr ein VideoBis zu 50 Liter Regen pro QuadratmeterSymbolbild f√ľr einen TextPolizei fahndet mit Bild nach Sex-T√§terSymbolbild f√ľr einen TextDas sagt Man√© √ľber Lewandowski Symbolbild f√ľr einen TextMann legt abgetrennten Kopf vor GerichtSymbolbild f√ľr einen TextBusunfall: Fahrer stirbtSymbolbild f√ľr einen TextAchtj√§hriger erschie√üt BabySymbolbild f√ľr einen TextMann greift Blitzer an ‚Äď Polizist schie√ütSymbolbild f√ľr einen TextSchlagers√§ngerin hat sich verlobtSymbolbild f√ľr einen TextUrlauber ertrinkt in KiesseeSymbolbild f√ľr einen Watson TeaserRTL-Zuschauer √§tzen gegen ShowSymbolbild f√ľr einen TextDieses St√§dteaufbauspiel wird Sie fesseln

"Querdenker"-Demo nach Familienmord bei Berlin

Von t-online, mtt

Aktualisiert am 14.12.2021Lesedauer: 2 Min.
Coronavirus: Tausende Menschen haben am Montagabend in deutschen Städten gegen Corona-Maßnahmen protestiert. (Quelle: dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Devid R. soll in Königs Wusterhausen Frau und Kinder getötet haben. Montag zogen fast 1.000 Menschen durch die Stadt. Organisiert wurde der Protest von jenen "Querdenkern", die Devid R. einen Freund nannten.

Als vor einer Woche die Nachricht von der getöteten Familie in Königs Wusterhausen Deutschland schockierte, schrieb jemand in der Telegram-Gruppe "Freiheitsboten Königs Wusterhausen" unter ein Foto von dem Haus, in dem die Morde geschahen: "Er war ein gewonnener Freund ebenso wie seine Frau."

Devid R. soll seine Frau und seine drei kleinen Töchter erschossen haben. Sein Motiv verriet er in einem Abschiedsbrief: Er tötete demnach aus Angst, dass man ihn ins Gefängnis steckt und die Kinder wegnimmt. Denn Devid R. war als Impfpassfälscher aktiv und drohte, nachdem der Arbeitgeber seiner Frau misstrauisch geworden war, aufzufliegen.

"Wann ist deine Rote Linie √ľberschritten?": Gegner der Corona-Ma√ünahmen auf der Demo in K√∂nigs Wusterhausen.
"Wann ist deine Rote Linie √ľberschritten?": Gegner der Corona-Ma√ünahmen auf der Demo in K√∂nigs Wusterhausen. (Quelle: Fabian Sommer/dpa-bilder)

Rund anderthalb Wochen nach den Morden zogen am Montagabend die "Freiheitsboten Königs Wusterhausen" zum Protest gegen die Corona-Maßnahmen auf. Jene Leute, in deren Gruppe Devid R. ein "Freund" genannt wurde.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Die gr√∂√üte Bedrohung f√ľr die Nato ist nicht Russland
Der abgeschirmte Oberste Gerichtshof der USA in Washington.


Nach Angaben der Polizei beteiligten sich rund 850 Menschen an dem knapp zweist√ľndigen Protestzug, der mit einer Kundgebung endete. Sie liefen mit Transparenten durch die Stra√üen der s√ľd√∂stlich von Berlin liegenden Stadt und protestierten gegen staatliche Ma√ünahmen.

Ein Teilnehmer beklagte auf einem Schild eine angebliche "Pandemie der L√ľgen". Auf einem Banner stand: "Wann ist deine Rote Linie √ľberschritten."

Der Rechtsextremist und ehemalige AfD-Landeschef Andreas Kalbitz (parteilos) nahm laut "Tagesspiegel" an dem Aufzug teil. In einem Lied sei gegen "Bill Gates und die Banken" gesungen worden. Offenbar weil die "Freiheitsboten" nicht mit so vielen Demo-Teilnehmern gerechnet hätten, sei die Stimmung teils euphorisch gewesen. Die Bluttat von Königs Wusterhausen habe auf der Demo niemand thematisiert.

Corona-Proteste auch in Berlin

Auch in der Hauptstadt zogen am Montagabend mehrere hundert Menschen auf die Straße, um gegen die Corona-Maßnahmen zu demonstrieren. Ihre sogenannten Spaziergänge an verschiedenen Orten waren laut Polizei nicht angemeldet.

Mindestabstände seien nicht eingehalten und die Maskenpflicht missachtet worden, teilte die Polizei mit. Die Personengruppen hätten sich bei Eintreffen der Beamten aufgelöst. Mehrere Personen seien kontrolliert und aufgefordert worden, die Infektionsschutzbestimmungen einzuhalten. "Es wurden entsprechende Anzeigen gefertigt", twitterte die Polizei.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
CoronavirusDeutschlandKönigs WusterhausenPolizeiQuerdenkerTagesspiegel

t-online - Nachrichten f√ľr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website