• Home
  • Regional
  • Berlin
  • Corona bei Hertha: Zwei neue Fälle: Zwei Rückkehrer


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNeue Moderatorin beim "heute-journal"Symbolbild für einen TextDeutsches Schwimmpaar holt EM-TitelSymbolbild für einen TextFrank Plasberg: Aus bei "hart aber fair"Symbolbild für einen TextMichael Wendler verliert sein HausSymbolbild für einen TextBirkenstock baut neues deutsches WerkSymbolbild für einen TextTrapp kann Nominierung nicht glaubenSymbolbild für einen TextWeltmeister eröffnet neues LokalSymbolbild für einen TextLotto am Mittwoch: Die GewinnzahlenSymbolbild für einen TextNeuer Job für Kramp-KarrenbauerSymbolbild für einen TextFC Bayern verkauft Abwehr-HoffnungSymbolbild für einen TextInfluencerin zahlt nicht – Polizei-EinsatzSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Moderatorin erlebte Horror-UrlaubSymbolbild für einen TextDiese Strategien helfen gegen Stress

Corona bei Hertha: Zwei neue Fälle: Zwei Rückkehrer

Von dpa
05.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Pandemie im Sport
Dortmunds Youssoufa Moukoko (M) gegen Herthas Deyovaisio Zeefuik (l) und Dedryck Boyata. (Quelle: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Berlin (dpa) – Fußball-Bundesligist Hertha BSC muss zum Rückrundenauftakt auf Santiago Ascacibar und Lucas Tousart verzichten. Die beiden Mittelfeldspieler wurden positiv auf das Coronavirus getestet und befinden sich in häuslicher Isolation, wie der Verein am Mittwoch mitteilte.

Dagegen könnten Dedryck Boyata und Deyovaisio Zeefuik am Sonntag im Heimspiel gegen den 1. FC Köln (15.30 Uhr/DAZN) wieder zur Verfügung stehen. Kapitän Boyata war vor seiner Rückkehr aus dem Weihnachtsurlaub in Belgien positiv getestet worden und hat sich ebenso freigetestet wie auch Verteidiger-Kollege Zeefuik. Nach einer kardiologischen Untersuchung und anschließender ärztlicher Freigabe könnte das Duo mit dem individuellen Training starten.

Weiter in Quarantäne befinden sich die Verteidiger Linus Gechter und Fredrik André Björkan. Gechter wurde zu Wochenbeginn positiv getestet, Neuzugang Björkan hatte sich bereits zuvor in Quarantäne begeben, ein Einsatz des Norwegers im Spiel gegen Köln war von Hertha-Trainer Tayfun Korkut noch nicht vorgesehen. Die Berliner haben vor dem 18. Spieltag mit 21 Punkten als Tabellenelfter vier Zähler Vorsprung auf den Relegationsrang.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
RBB-Spitze legt Gehälter offen – aber nicht Schlesingers Bezüge
1. FC KölnBelgienCoronavirusHertha BSCYoussoufa Moukoko

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website